Archiv der Kategorie: Industrie

Rollins Aktie – #1 Schädlingsbekämpfer der USA in der Analyse

Liebe Leserin, lieber Leser,
immer wieder Sonntags gibt es eine neue Analyse von Luigi Research. Im heutigen Artikel möchte ich Euch gerne die Rollins Aktie vorstellen. Die Rollins Inc. mit Sitz im US- amerikanischen Atlanta ist einer der weltweit führenden Anbieter von Inspektions- und Schädlingsbekämpfungsdiensten (Insekten, Nagetiere, Reptilien usw.) für Einzelpersonen und Unternehmen. Gegründet wurde das Unternehmen als Rollins Broadcast von den beiden Brüdern Rollins. Heute beschäftigt Rollins insgesamt 15.000 Mitarbeiter.

Haftungsausschluss

Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen. Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit keine Aktien der Rollins Inc.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

rollins logo
Aktienanalyse Rollins Inc.
WKN:859002
ISIN:US7757111049
Aktueller Kurs:
Umsatz 2019:2.015 Mio. USD
EPS 2019:0,62 USD
Traderfox Qualitätscheck:15/15 Punkten
Traderfox Dividendencheck:13 /15 Punkten
Börsenwert:18 Milliarden USD
Piotroski F-Score:4/9 Punkten
Branche:Industrielle Dienstleistung
Letztes Update:30.08.2020

Rollins Kurzgeschichte

Wie bereits erwähnt wurde Rollins im Jahr 1948 von den Brüdern John W. Rollins und O. Wayne Rollins als Rollins Broadcasting gegründet. Rollins Broadcasting war zunächst ein Radiosender. Finanziert wurde die Geschichte von John Rollins Autohäusern. Die Ursprünge des heutigen Unternehmens reichen bis in das Jahr 1901 zurück. Die Orkin Inc. (heute Rollins Inc.) wurde im Jahr 1901 von Otto Orkin, einem Schädlingsbekämpfer und lettischen Einwanderer aus Washington gegründet. Der damals 14 jährige verkaufte zunächst Rattengift in seiner Nachbarschaft. Die Idee kam ihm, da seine Eltern mehrere Lebensmittelgeschäfte betrieben und sie folglich mit Ratten zu kämpfen hatten. Seine ursprünglichen Rattengiftformeln enthielten eine Kombination aus Arsen und Phosphorpaste , gemischt mit frischen Speiseresten und rot gefärbtem Mehl oder Zucker (damit es nicht als essbar verwechselt wurde). Im April 1964 wurde das Unternehmen von Rollins Inc. für 62,4 Mio. USD übernommen.

JahrEreignis
1901:Der Sohn lettischer Einwanderer Otto Orkin gründet mit 14 Jahren den Schädlingsbekämpfer Orkin
1964:Der Rollins- Clan kauft Orkin für 62,4 Mio. USD
1968:Börsengang
1995:Erstes Orkin Franchise
1999:Übernahme von PCO- Services
2000:Erstes Orkin Franchise außerhalb der USA
2005:Übernahme der Industrial Fumigant Company (kurz: IFC)
2008:Übernahme von HomeTeam Pest Defense
2014:Expansion nach Australien mit Übernahme von Allpest WA und Statewide Pest Management
2015:Übernahme von Critter Control
2016:Expansion nach Großbritannien mit Übernahme Safeguard Pest Control
2017:Übernahme der Northwest Exterminating, Inc.
2018:Expansion nach Singapur mit Übernahme von Aardwolf. Zudem Übernahme von OPC Services
2019:Übernahme von Clark Pest Control

Rollins Produkte

Rollins verfügt mittlerweile über ein breites Konstrukt von vielen Akquisitionen der vergangenen Jahre. Diese sind in der folgenden Tabelle dargestellt:

LogoTätigkeitsbereich
Orkin Pest ControlGegründet in 1901 von Otto Orkin, #1 Schädlingsbekämpfer der USA. Bildet die Basis des heutigen Erfolgs.
Home Team Pest ControlHome Team Pest Defense ist ein texanisches Unternehmen. Es wurde in 1996 gegründet. Das Unternehmen ist auf Schädlingsbekämpfung von Neubauten spezialisiert. Besitzt ein patentiertes Verfahren namens Taexx.
Clark Pest Controls wurde im Jahr 1950. Ist in 26 Regionen der USA aktiv. Größte Absatzmärkte sind Kalifornien und Nevada.
Western Pest ServicesWestern Pest Services wurde im Jahr 1928 von J.E. Sameth gegründet. Das Unternehmen verwendet ein spezielles Konzept zur Bekämpfung von Ungeziefer. Wurde in 2004 von Rollins übernommen.
Northwest ExterminatingNorthwest Exterminating wurde im Jahr 1951 von L.A. Phillips und seiner Frau Emma Lene Phillips gegründet. Das Unternehmen bietet Schädlingsbekämpfung für Termiten und Wildtiere in den US- Bundesstaaten Georgia, South Carolina, Tennessee, Alabama und North Carolina an
Critter ControlCritter Control wurde im Jahr 1983 gegründet. Das Unternehmen ist die US-amerikanische #1 wenn es um die Bekämpfung von Wildtieren geht. Vorwiegend handelt es sich um die Verbannung von Eichhörnchen, Waschbärenund Fledermäusen.
Industrial Fumigant CompanyIFC (INDUSTRIAL FUMIGANT COMPANY) wurde in 1937 gegründet. Das Unternehmen ist Amerikas Marktführer für die Bekämpfung von Schädlingen innerhalb der Lebensmittelindustrie/ Restaurants.
Trutech Wildlife ServiceWurde in 1984 gegründet.
AllpestWurde in 1959 gegründet. In Australien aktiv.
Waltham ServicesGegründet in 1893 ist Walham Pest Services eines der ältesten Schädlingsbekämpfer der USA. Ist in New England aktiv
OPC Pest ServicesOPC Pest Services wurde im Jahr 1972 von Lemmon Blake und seinem Sohn in Louisville gegründet. Seit 2018 Bestandteil der Rollins Inc.
Perma TreatPerma Treat wurde im Jahr 1967 gegründet. Ist Marktführer in der Schädlingsbekämpfung im US- Bundesstaat Virginia.
Crane Pest ControlGegründet in 1930. In Kalifornien tätig.
Murray Pest ControlGegründet in 1959 ist Murray Pest Control in Australien/ Adelaide aktiv.
StatewidepestPest Statewide Control wurde im Jahr 1994 in Australien gegründet. Ist im australischen Bundesstaat Victoria aktiv.
SafeguardSafeguard ist ein britischer Schädlingsbekämpfer. Hauptsächlich in Kent aktiv.
Aardwolf PestkareWurde in 1997 in Singapur gegründet.

Rollins Franchises

rollins franchise
Bildquelle: Investorenpräsentation 2020, Seite 23.

Der Grafik zur Folge unterhält Rollins zum aktuellen Zeitpunkt insgesamt 236 Franchises in über 63 Ländern weltweit.

Rollins Management

Das Unternehmen ist seit er Gründung noch immer in der Hand der Rollins Familie. Aktueller Vorstandsvorsitzender und Aufsichtsratsvorsitzender ist Gary W. Rollins, Jahrgang 1944. Er ist der Sohn des Gründers O. Wayne Rollins. Im Jahr 1967 erhielt er eine Bachelor in Business Administration von der University of Tennessee. Seit 2001 ist er CEO des Unternehmens. Rollins ist verheirat und hat vier Kinder.

Rollins Aktionäre

Quelle: https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/ROLLINS-INC-14278/unternehmen/

Die obige Abbildung zeigt. Mehr als die Hälfte der Anteile befinden sich im Familienbesitz.

Rollins Kennzahlen

Bildquelle: eigene Darstellung.

Rollins Umsätze

Erfreulicherweise konnte Rollins die Umsätze von Jahr zu Jahr steigern. Analysten rechnen auch für die kommenden Jahre mit weiter steigenden Umsätzen.

rollins umsatzverteilung
Bildquelle: Geschäftsbericht 2019, Seite 7.

Aktuell werden rund 43% der Umsätze mit Privatkunden erzielt. Demgegenüber werden 38% der Umsätze mit gewerblichen Kunden. Die restlichen 18% werden mit dem Verkauf von Schädlingsbekämpfungsmitteln erzeugt.

Darüber hinaus werden rund 92% des Umsatzes innerhalb der USA erzielt. Die restlichen 8% in Kanada.

Die historischen Wachstumsraten zeigen einen positiven Trend. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte Rollins den Umsatz um rund 10,7% steigern. Im Schnitt der letzten drei Geschäftsjahre beträgt die Wachstumsrate 8,6%. Innerhalb der letzten fünf Geschäftsjahre konnte das Unternehmen den Umsatz um 7,4% und auf zehn Jahresschnitt um 6,5% steigern. Analysten gehen aufgrund der COVID-19- Pandemie für die kommenden Geschäftsjahre von konservativeren Wachstumsraten aus.

Rollins Operatives Ergebnis

Ebenso wie die Umsätze, konnte sich auch das operative Ergebnis in den letzten zehn Geschäftsjahren positiv entwickeln. Auf Sicht der letzten zehn Geschäftsjahre konnte das EBIT um durchschnittlich ca. 10% per anno gesteigert werden.

Rollins Cashflow Analyse

Ebenfalls wie Umsatz und EBIT, konnte Rollins auch den Free Cashflow in den vergangenen Geschäftsjahren kontinuierlich steigern. Analysten gehen auch hier für die kommenden Geschäftsjahren von weiter steigenden Zahlen aus.

Rollins Bilanzanalyse

Die Eigenkapitalquote ist aktuell leider leicht rückläufig. Folglich erhöht sich der Grad der Verschuldung von 54% auf 114%.

Rollins Profitabilität

Die Kapitalrenditen sind im historischen Vergleich stabil. Im vergangenen Geschäftsjahr sind sie aber zurückgegangen. Grund für diese Entwicklung ist ist erhöhte Verschuldung. (Mehrausgaben für Forschung und Entwicklung sowie Akquisitionen in neue Unternehmen um Marktführerschaft auszubauen)

Im Piotroski F-Score erreicht das Unternehmen aktuell einen Wert von 4 von 9 möglichen Punkten.

Rollins ist ein zuverlässiger Dividendenzahler

Quelle: https://aktie.traderfox.com/visualizations/US7757111049/DI/rollins

Ja, Rollins zahlt seinen Aktionären aktuell eine Dividende. Sie beträgt aktuell 0,42 USD je Aktie.Im Traderfox Dividendencheck erreicht die Rollins Aktie akuell 13 von 15 möglichen Punkten. Rund 13% aller im Check enthaltenen Aktien sind demnach besser bewertet als die Rollins Aktie.

Die Rollins Aktie im Traderfox Qualitätscheck

rollins traderfox qualitätscheck
Quelle: https://aktie.traderfox.com/visualizations/US7757111049/DI/rollins

Im Traderfox Qualitätscheck erreicht die Rollins Aktie aktuell die maximal mögliche Anzahl an Punkten. Nur 0,95% aller im Qualitätscheck enthaltenen Aktien sind aktuell besser bewertet als die Rollins Aktie.

Bewertung der Rollins Aktie – Ist die Aktie fair bewertet?

Nachfolgend möchte ich Euch gerne mein persönliches Discounted- Cashflow- Verfahren mit den von mir getroffenen Annahmen präsentieren:

Quelle: eigene Darstellung.

Mit den von mir gewählten Annahmen ergibt sich zum aktuellen Zeitpunkt ein fairer Wert von 35,83 USD je Aktie. Bei einem aktuellen Aktienkurs von rund 55 USD entspricht dies einer Überbewertung von 53%.

Mit dieser Meinung bin ich nicht alleine. Auch die Experten von SimplyWallstreet und Seeking Alpha kommen auf ein ähnliches Ergebnis. Gleiches gilt für die Bewertung mittels des historischen KGV’s.

Die Rollins Aktie im Aktienfinder

Quelle: https://aktienfinder.net/

Ein weiteres sehr nützliches Werkzeug ist wie ich finde der Aktienfinder. Im Ranking des Aktienfinders erreicht die Rollins Aktie aktuell 85 von 100 möglichen Punkten. Ein sehr annehmbarer Wert wie ich finde. Zudem sieht der Aktienfinder den aktuellen fairen Wert je Aktie zwischen 27 und 36 USD je Aktie. Damit kommt der Aktienfinder ähnlich wie ich auch zu einer aktuellen fundamentalen Überbewertung der Rollins Aktie.

Die Rollins Aktie in der Chart- Übersicht

Bildquelle: Seeking Alpha, https://seekingalpha.com/symbol/ROL/momentum/performance

Schaut man sich den Chart an so fällt auf, dass die Rollins Aktie in den vergangenen zehn Jahren den Vergleichsindex geschlagen hat.

Was wäre, hätte man mal >>damals<< in die Rollins Aktie investiert?

Wie immer möchte ich diese Frage auch für die Rollins Aktie beantworten. Hierzu gehe ich von einem Investment in Höhe von 1.000 USD aus.

IntervallHeutiger Wert in USD
1 Monat:1.129,60 USD
6 Monate:1.473,80 USD
1 Jahr:1.724,90 USD
5 Jahre:2.955 USD
10 Jahre:8.850 USD

Die Rollins Aktie in der Peer Group

ParameterRollins Inc.Service MasterRentokil
WKN:859002A116QDA0EQ3A
ISIN:US7757111049US81761R1095GB00B082RF11
Aktueller Kurs:
Börsenwert:18 Mrd. USD5,4 Mrd. USD9,8 Mrd. GBP
Umsatz 2019:2,015 Mrd. USD2,1 Mrd. USD2,7 Mrd. GBP
Umsatzwachstum 1 Jahr:10,65%9,3%9,8%
Umsatzwachstum 3 Jahre:8,6%-8,9%7,8%
Umsatzwachstum 5 Jahre:7,4%-3,3%9,3%
EBIT- Wachstum 3 Jahre:6,9%-17,7%5,6%
EBIT- Wachstum 5 Jahre:7,7%-7,8%6,4%
Operative Marge 2019:15,7%14,1%10,8%
Gewinn je Aktie:0,62 USD0,94 USD0,15 GBP
Free Cashflow Rendite:2,6%3,7%3,4%
Eigenkapitalrendite:26,6%5,7%30,9%
Gesamtkapitalrendite:14,3%2,5%8,8%
Return on Capitel Employed:29,8%6,2%13,6%
Eigenkapitalquote:46,8%43,7%29,5%
Current Ratio:0,761,131,01
Grad der Verschuldung:114%129%239%
Dividende je Aktie:0,42 USD0,05 GBP
Dividendenrendite:0,6%0,1%
Kurs- Performance 5 Jahre:+195,5%+13,78%+214%
Traderfox Qualitätscheck:15/1511/1512/15
Traderfox Dividendencheck:13/153/156/15
Piotroski F-Score:4/96/98/9
Gesamtpunktzahl:13 von 203 von 204 von 20

Rollins hat den Peer Group Vergleich für sich entschieden.

Rollins Aktie – Stärken und Schwächen

StärkenSchwächen
> Krisenfestes Geschäftsmodell
> Marktführer
> Inhabergeführt
> starke Wachstumsraten
> Volle Punktzahl im Traderfox Qualitätscheck
> Peer Group Sieger
> Rückläufige Kapitalrenditen
> hohe Bewertung
> Piotroski F-Score 4/9

Rollins Aktie – Aktuell ein Kauf?

Rollins ist ein sehr spannendes Unternehmen mit einem krisenfesten Geschäftsmodell. Schädlingsbekämpfung ist auch in Krisenzeiten gefragt. Das Unternehmen ist auf Wachstum ausgelegt. Deshalb nimmt das Management auch eine hohe Verschuldung in Kauf. Mehr als die Hälfte der ausstehenden Aktien sind im Besitz der Gründer- Familie. Die historischen Fundamentaldaten sind gut. Die aktuelle Bewertung ist jedoch sehr sportlich. Ich werde das Unternehmen auf meine persönliche Watchlist setzen.

Jetzt interessiert mich wie immer auch Eure Meinung zur Rollins Aktie. Lasst uns gerne darüber in den Kommentaren diskutieren.

Viele Grüße und bis zur nächsten Kurzanalyse,
Euer Luigi

Quellenhinweise

  • Ariva.de
  • Finanzen.net
  • Finbox.com
  • Geschäftsberichte des Unternehmens der vergangenen zehn Jahre
  • Morningstar.com
  • Rollins Webseite
  • Rollins Investor Relations
  • Traderfox.com

Steico – Der Weltmarktführer von Holzfaser- Dämmstoffen in der Analyse

Verehrte Leserschaft,
Heute möchte ich Ihnen gerne die Steico SE mit Sitz Feldkirchen bei München vorstellen. Das Unternehmen produziert und vertreibt ökologische Bauprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen. Gleichzeitig ist das Unternehmen Weltmarktführer im Segment der Holzfaser-Dämmstoffe. Steico ist Systemanbieter und bietet eine branchenweit einmalige Produktvielfalt und Fertigungstiefe an.

Es gilt der Haftungsausschluss unterhalb des Beitrags!

steico logo
Steico SE in der Analyse
WKN:A0LR93
ISIN:DE000A0LR936
Aktueller Kurs:
Börsenwert:456 Mio. EUR
Unternehmenswert:541 Mio. EUR
Umsatzwachstum 5/10 Jahre:9,97%/ 9,87%
Operative Marge:11,2%
Dividende:0,25 EUR
Branche:Bauindustrie
Letztes Update:28.06.2020

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1986 als Gesellschaft für Bau- und Industriebedarf Steinmann& Co. GmbH. Die Gesellschaft spezialisierte sich auf den Holzhandel im Großkundenformat. In 2001 erfolgte dann die Umwandlung in die Steico AG. Der Börsengang erfolgte in 2007. Die Umfirmierung in eine europäische Aktiengesellschaft erfolgte ist im Jahr 2012 erfolgt.

 Als branchenweit einziges Unternehmen bietet STEICO ein komplettes Bausystem aus Tragwerk und Dämmung .

Management

CEO und Mitgründer des Unternehmens ist Udo Schramek, Jahrgang 1954. Er verfügt über eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann.

Aktionäre von Steico

steico aktionäre
Quelle: https://de.marketscreener.com/STEICO-SE-595420/fundamentals/

Größter Aktionär ist demnach der CEO Udo Schramek, welcher rund 61% der Aktien hält.

Steico’s Produkte

Wie bereits im Vorfeld erwähnt entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen ökologische Bauprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen. Dazu gehören flexible Holzfaser-Dämmstoffe, stabile Holzfaser-Dämmplatten, Holzfaser-Dämmplatten für die Fassadendämmung (WDVS), Dämmplatten mit aussteifender Wirkung sowie Stegträger und Furnierschichthölzer für die Konstruktion.

Folglich finden sich die Produkte Steico’s in Dächer, Wände, Decken, Böden und Fassaden Verwendung.

Die Produktion findet an zwei Standorten in Polen und einem Standort in Frankreich statt.

Die Nachfrage nach ökologischen Baustoffen steigt

Es ist vermutlich kein Geheimnis , dass in Deutschland Jahr für Jahr mehr gebaut wird. Gleichzeitig werden durch den Staat mehr und mehr Regulierungen für den Neubau geschaffen. Diese Entwicklung beflügelt auch die Dämmstoffindustrie. Gleichzeitig steigt auch Jahr für Jahr der Bedarf nach umweltfreundlichen Stoffen.

Von 2018 auf 2019 konnte im Gesamtmarkt für ökologische Dämmstoffe ein Umsatzplus von 8 gegenüber dem Vorjahr erzielt werden. (Quelle: Branchenradar GmbH)

Die Förderprogramme der KfW- Bank fördern diese Entwicklung.

Steico ’s Zahlen in der Übersicht

Überblick

Angaben in EUR20192018Veränderung zum Vorjahr in %
Umsatz:281 Mio.252 Mio. +11,5%
EBIT:3124+29,2%
Gewinn:7152+36,5%
EPS:5,043,67+37,3%
DPS:0,250,21+19%
Free Cashflow:-7-7+/- o
EK- Quote:53,6753,69+/- 0

Erfreulicherweise konnten sich nahezu alle betrachteten Parameter im Vergleich zum Vorjahr positiv entwickeln.

Das Unternehmen konnte den Umsatz im Schnitt der letzten zehn Geschäftsjahre um rund 10% pro Jahr steigern. Das operative Ergebnis (kurz: EBIT) konnte im zehn Jahres Schnitt sogar um rund 24% pro Jahr gesteigert werden. Beim Gewinn je Aktie liegt diese Wachstumsrate sogar bei ca. 30%.

Steico – Wo werden die Umsätze erzielt?

Am meisten Umsatz wird mit weitem Abstand mit ökologischen Dämmstoffen erzielt. Hier liegt der Anteil bei fast 2/3. Der größte Absatzmarkt ist mit einem Anteil von knapp 35% der heimische Markt.

Doch wie verlief das erste Qartal 2020 für Steico?

Im ersten Quartal diesen Jahres wurde insgesamt rund 74,4 Mio. EUR Umsatz erzielt. Dies entspricht einer Steigerung zu Q1 2019 um 4,9%. Das operative Ergebnis (kurz: EBIT) ist im Vergleich zum Vorjahr um 9,2% zurückgegangen. Das Unternehmen begründet diese Entwicklung mit der Abwertung des polnischen Zloty gegenüber dem Euro im März diesen Jahres.

Steico Aussichten

Trotz der Corona- Krise ist die Unternehmensführung für das laufende Geschäftsjahr weiterhin positiv gestimmt. Es wird eine Eindämmung der Euphorie für das zweite und dritte Quartal erwartet.

Bewertung

Überblick Bewertungskennzahlen

Parameter20192018Vergleich zum Vorjahr
Operative Marge:11,2%9,6%+16%
Ausschüttung:20,9%17,6%+19%
Nettomarge:25,25%20,51%+23%
Gesamtkapitalrendite:21,25%16,89%+25%
Eigenkapitalrendite:39,59%31,4%+26%
Verschuldungsgrad:86%86%+/- 0
Zinsdeckungsgrad:19,2414,12+36%

Dem ist noch hinzuzufügen, dass der Piotroski F-Score aktuell bei 7/9 Punkten liegt. Dieser Wert ist durchaus akzeptabel. Der Qualitätsscore von Traderfox liegt aktuell bei 13/15 Punkten. Ebenfalls ein annehmbarer Wert.

Faktorbasierte Bewertung der Steico Aktie

Schaut man sich die historische Bewertung einmal genauer an so sieht man, dass der historische Schnitt des EV/EBITDA- Multiples bei 6,76x liegt. Bei einem aktuellen Faktor von 9,48x beträgt die historische Bewertung 140%.

Die Analysten raten mehrheitlich zum Kauf der Aktie. (Quelle: marketscreener)

Was wäre, hätte man mal >>damals<< in die Aktie investiert

Das wäre aus 1.000 EUR geworden…

IntervallPerformance
1 Monat1.139,80 EUR
3 Monate1.352,60 EUR
1 Jahr1.429,80 EUR
3 Jahre1.601,80 EUR
5 Jahre5.070 EUR

Mein Fazit zu Steico

Abschließend kann gesagt werden, dass Steico ein sehr interessantes Unternehmen mit einem zukunftsträchtigen Geschäftsmodell ist. Die Zahlen konnten in den vergangenen Jahren stetig gesteigert werden. Die Bewertung im Vergleich zum historischen Schnitt ist meiner Ansicht nach relativ hoch. Deshalb finde ich die Meinung der Analysten doch sehr optimistisch. Ich sehe die Sache konservativer. Aufgrund des interessanten Geschäftsmodells werde ich das Unternehmen weiter beobachten.

Jetzt interessiert mich noch Ihre Meinung zu der Aktie bzw. dem Unternehmen. Lassen Sie es mich gerne wissen und teilen Sie Ihre Meinung doch gerne unterhalb diesen Beitrags in den Kommentaren.

Bis zur nächsten Analyse,
Ihr Luigi C. 😉

Haftungsausschluss

Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen.

Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Quellenhinweise

  • ariva.de
  • finanzen.net
  • Geschäftsberichte der vergangenen Jahre von Steico
  • marketscreener.com
  • Morningstar
  • Steico Webseite
  • Steico Investor Relations
  • Steico Quartalsbericht Q1 2020
  • Traderfox

Kone Aktie in der Analyse | Aufzug abgefahren?

kone logo

Liebe Leser,
Heute in meiner ersten Kurzanalyse auf dieser Webseite möchte ich Ihnen gerne die Kone Aktie vorstellen. (WKN: A0ET4X, ISIN: FI0009013403) Das Industrieunternehmen KONE mit Sitz im finnischen Espoo ist ein Produzent von Aufzügen, Rolltreppen und Automatiktüren. Gegründet wurde das Unternehmen bereits im Jahr 1910. KONE ist die finnische Bezeichnung für Maschine. Das Unternehmen gehört neben Otis, Mitsubishi, Schindler und Thyssen Krupp zu den fünf größten Herstellern von Aufzuganlagen. Die Aktie des Unternehmens ist seit 1967 an der Börse von Helsinki gelistet. Das Unternehmen beschäftigt rund 58.000 Mitarbeiter und ist aktuell in mehr als 60 Ländern vertreten. Neben dem Geschäft der eigenen Erzeugnisse bietet das Unternehmen noch Wartungsverträge der Anlagen an.

Seit 2014 wird das Unternehmen von Hendrik Ehrenrroth geführt. Der finnische CEO, Investor und Ökonom begann seine berufliche Karriere im Jahr 1979 nachdem einem Bachelor an der Universität von Helsinki und einem Master von der Hanken School of Economics ebenfalls in Helsinki, bei dem finnischen Dienstleistungsunternehmen Pöyry. In Folge dessen war er von 1986 bis 1995 bei Poyry als Führungskraft tätig. Bis 1998 war er noch als Managing Director bei der Schweizer Großbank UBS tätig. Bis 2009 arbeitete er in verschiedenen Führungspositionen bei Goldman Sachs. Im Jahr 2009 erfolgte dann der Wechsel zu KONE. Von 2009-2014 war er dort als Finanzvorstand tätig.

kone aktionäre
Bildquelle: eigene Darstellung.

Das Unternehmen hat A und B Aktien emittiert. Ausschließlich die B Aktien sind für den freien Markt bestimmt und somit auch für den Privatanleger handelbar. Insgesamt hat das Unternehmen rund 528 Mio. Aktien ausgegeben. Rund 76 Mio. davon sind A und die restlichen rund 451 Mio. sind B Aktien.

Größter Einzelaktionär ist demnach der finnische Milliardär Herlin Antti. Mit einem geschätzten Vermögen von rund 4,7 Mrd. USD ist er der reichste Finne. Ihm persönlich gehören nur rund 0,32% der Aktien. Mit seinen Holdings hält er aber rund 22,23% der Anteile und rund 62% der Stimmrechte. Zweitgrößter Aktionär ist demnach Polttana Oy mit rund 3,2% der Anteile. Die 10 größten Aktionäre KONES halten zusammen rund 40% der Aktien und rund 72% der Stimmrechte. Rund 2,7 der Anteile gehören dem Unternehmen selbst und 53% der Anteile befinden sich im Streubesitz.

Nun zur Branche: Auf dem Markt für Aufzüge und Rolltreppen befinden sich aktuell rund fünf wirklich global bedeutende Unternehmen. Otis, Schindler, Mitsubishi, KONE und ThyssenKrupp. Marktführer ist aktuell Otis mit einem jährlichen Umsatz von rund 11 Milliarden EUR. Größter Wachstumsmarkt für diese Branche ist China. Dort wurden im Jahr 2017 rund 63% der neu installierten Aufzüge installiert. ThyssenKrupp möchte gerne seine profitable Aufzugssparte loswerden. Die Erlöse sollen demnach in die Umstrukturierung bzw. in die Sanierung des Konzerns gesteckt werden. Größter Interessent ist demnach das hier analysierte Unternehmen KONE.

Kennzahlen

Nachfolgend stelle ich Ihnen eine kurze Übersicht der relevantesten Kennzahlen im Vergleich zum Vorjahr an:

in EUR20192018Vergleich zum Vorjahr
Umsatz in Mio.:9.9819.071+10%
EBIT in Mio.:1.1921.042+14,4%
Operative Marge:11,9%11,5%+0,4%P.
EPS:1,801,63+10%
DPS:1,651,65+-0
Free Cashflow:1.172856+37%
Free Cashflow Rendite:11,7%9,4%+2,3% P.
Eigenkapitalquote:37,07%39,63%-2,56% P.
Eigenkapitalrendite:29,17%27,44%+1,73% P.
Gesamtkapitalrendite:11,12%11,06%+0,06% P.
Grad der Verschuldung:169,77152,57+17,2 %P.

Bis auf die Eigenkapitalquote konnten alle betrachteten Kennziffern im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden. Rund 53% des Umsatzes wird mit dem Segment „New Equipment“ erzielt. Die restlichen 47% belaufen sich auf die Service- Dienstleistungen des Unternehmens.

Größter Absatzmarkt ist der chinesische Absatzmarkt. Zweitgrößter Markt sind die USA, gefolgt von Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich. Der heimische Absatzmarkt beläuft sich zum Zeitpunkt der Bewertung auf rund 3%.

Zur Vervollständigung habe ich Ihnen nachfolgend noch die wichtigsten Kennzahlen auf 10- Jahres Sicht grafisch dargestellt:

Im Folgenden möchte ich Ihnen noch eine Wachstumsanalyse zu Kone vorstellen:

Angaben in %3 Jahre5 Jahre10 Jahre
Umsatzwachstum:4,35%6,36%7,72%
EBIT:-2,68%2,86%2,52%
EPS:-3,29%4,13%7%

Aussichten

Das Management geht in einem Ende April 2020 veröffentlichten Statement davon aus, dass die Ziele für 2020 voraussichtlich nicht eingehalten werden können. Grund dafür (wer hätte es wohl anders gedacht ;P) ist COVID-19. Bestenfalls könnten die Zahlen wie Umsatz, Gewinn und Marge gehalten, im schlimmsten Fall sogar zurückgehen.

Bewertung

Zunächst möchte ich Ihnen eine kurze Einführung mittels den gängisten Multiplikatoren im Vergleich zum historischen Schnitt geben:

ParameterAktuellDurchschnitt 5 Jahre
KGV:32,424,48
KUV:3,092,62
KBV:9,668,24
Dividendenrendite:2,923,54

Die Auswertung zeigt: Das Unternehmen ist nach KGV, KUV und nach KBV im Vergleich zum historischen Schnitt überbewertet. Die Dividendenrendite ist leicht rückläufig und deshalb unter dem historischen Schnitt bewertet.

Discounted Cashflow Bewertung

In einem nächsten Schritt möchte ich gerne mein Discounted- Cashflow- Modell vorstellen:

Meine persönliche Zusammenfassung:

Parameter:Base CaseBest CaseWorst Case
Wachstum Cashflow p.a.:8%10%5%
Abzinsungsfaktor i:8,77%8,77%8,77%
Ewige Rente:3,5%4%2,5%
Fairer Wert je Aktie in EUR:52,85EUR66,98 EUR33,70 EUR
Kurs zum Zeitpunkt der Bewertung:67 EUR67 EUR67 EUR
Fazit Bewertung:127%100,01%183%
Quelle: eigene Berechnungen.

Zum aktuellen Zeitpunkt halte ich einen fairen Wert je Aktie von rund 52,-€ für durchaus realistisch.

Peer Group – Otis vs. Kone vs. Schindler

Im folgenden möchte ich die drei reinen Aufzughersteller miteinnader vergleichen:

KriteriumOtisSchindlerKone Oyi
ISIN:US68902V1070CH0024638196FI0009013403
Kurs aktuell:
Nationalität:USASchweizFinnland
Börsenwert:rund 22 Mrd. USDrund 24 Mrd. CHFrund 31 Mrd. EUR
Umsatz 2019:13,118 MRD. USD11,648 Mrd. CHF11,196 Mrd. EUR
Operative Marge 2019:14,1%11%12,4%
Gewinn je Aktie 2019:2,26 USD8,01 USD2,02 USD
Free Cashflow Rendite:10,1%8,1%11,7%
Goodwill- Quote:97%22,1%43,1%
Eigenkapitalrentabiliät:60%23,27%29,36%
Gesamtkapitalrentabilität:10%8,39%11,39%
Eigenkapitalquote:17,5%35,6%36,8%
Grad der Verschuldung:467%181%171%
EBIT/ Verschuldung:3,391,222,25
KGV:25,843034,79
Dividende je Aktie:0,80 USD4,13 USD1,91 USD
Dividendenrendite:1,5%1,8%2,37%
Kurs 1y*:+10,3%+2,5%+20%
Traderfox Qualitätscheck:7/1512/1512/15
Piotroski F-Score:6/95/97/9
Gesamtpunktzahl:4 von 155 von 158 von 15
Quelle: eigene Berechnungen auf Basis der Geschäftsberichte der Unternehmen sowie den Datendiensten von Morningstar und Seeking Alpha.,
*: normalerweise 5y, aber da Otis erst vor gut einem Jahr abgespalten wurde, 1y.

Der Sieger des PeerGroup Vergleichs ist Kone. Im Ranking erzielt das Unternehmen aktuell 8 von 15 Punkten.

SWOT- Analyse

kone swot
Quelle: eigene Darstellung.

Fazit – Kone ist eine weitere Betrachtung wert

Ich hoffe Ihnen hat meine erste Analyse hier auf dieser Webseite gefallen. Meiner Ansicht nach ist das Geschäftsmodell von Kone zukunftsträchtig. Auch wenn es durch die Corona- Krise evtl. zu Verlusten kommt. Nach Beginn der Krise Mitte März 2020 konte die Aktie jedoch wieder zulegen. Zudem ist Kone im Vergleich mit der Konkurrenz aktuell sehr gut positioniert. Deshalb bleibt Kone auf meiner persönlichen Watchlist.

Hat Ihnen meine Analyse gefallen? Wenn ja, würde ich mich über ein positives Feedback Ihrerseits sehr freuen.

Bis zur nächsten Analyse,
Ihr Luigi C.

Haftungsausschluss

Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen.

Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit keine Aktien von KONE.Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Quellenhinweise

Weitere Analysen