Archiv der Kategorie: Informationstechnologie

Veeva Aktie – Die Medizinbranche in die Cloud bringen

Liebe Leser,
die Veeva Aktie hat den Aktionären in den letzten 12 Monaten sehr viel Freude bereiten können. So konnte das Papier im Vergleichszeitraum um 74% an Wert hinzugewinnen. Während der Corona- Pandemie hat sich die Veeva Aktie als relativ „Krisensicher“ gezeigt. Die Umsätze konnten im zweiten Quartal um rund 33% im Vergleich zum Vorjahr erhöht werden. Die Neuanmeldungen sind auf einem stabilen Niveau. Doch steckt in der Veeva Systems Inc. weiteres Kurspotenzial? Näheres in der folgenden Kurzanalyse!

Haftungsausschluss:
Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen. Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit keine Aktien der Veeva Systems Inc.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Das Geschäftsmodell der Veeva Systems Inc. erklärt

Die Veeva Systems Inc. ist ein Softwarehersteller für die Medizintechnik- Branche. Das Unternehmen bietet seinen Kunden maßgeschneiderte Softwarelösungen im Bereich des CRM. Mit seinen Lösungen ist das Unternehmen Marktführer. Die Software des Unternehmens erlauben es, Produkte von der Forschung bis zum Vertrieb effizienter zu machen.

Mission des Unternehmens ist es, die globale Medizin- Industrie in die Cloud zu bringen.

Historie in aller Kürze vorgestellt

Die Veeva Systems Inc. wurde im Jahr 2007 von den ehemaligen Salesforce- Mitarbeitern Peter Gassner und Matt Wallach gegründet. Ein Jhar später ging die erste funktionsfähige Cloud- Lösungen an den Start. Der Börsengang erfolgte im Jahr 2013. Im Jahr 2015 erwarb das Unternehmen Zinc Ahead, ein Anbieter für Content- Management- Systemlösungen für die Medizintechnik. Noch bis Ende 2020 soll die vollständige Integration von Zinc Maps in Veeva erfolgt sein. Im Jahr 2019 erwarb Veeva zudem den Anbieter für Softwarelösungen zur datenschutzsicheren Speicherung und Analyse von sensiblen Patientendaten namens Crossix für insgesamt rund 430 Mio. USD.

Heute beschäftigt Veeva rund 3.700 Mitarbeiter.

Produkte

Quelle: Q2 Präsentation, Seite 6.

Das Unternehmen bietet demnach zwei verschiedene Produkte an. Zum einen die Veeva Commercial Cloud (eine CRM- Lösung speziell für Unternehmen der Biowissenschaften) sowie Veeva Vault (einer Unternehmenssoftware für Unternehmen der Biowissenschaften). Die Umsätze verteilen sich aktuell 50:50.

Veeva Management

Derzeitig wird die Veeva Systems Inc. von dem Gründer Peter Gassner, Jahrgang 1965 geleitet. Er wurde als Sohn Schweizer Einwanderer in Portland geboren. Nach seinem Informatikstudium begann Gassner seine berufliche Karriere bei IBM. Kurz nach seinem 30. Geburtstag wechselte er von IBM zu PeopleSoft. Dort war er in leitender Position tätig. Ein paar Jahre später wechselte er zu Salesforce, wo er als stellvertretender technischer Direktor tätig war. Nach vier Jahren bei Salesforce gründete er im Jahr 2007 gemeinsam mit Arbeitskollegen das Unternehmen Veeva, dessen CEO er bis heute noch ist.

Gassner ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sein Vermögen wird laut Forbes 4,9 Mrd. USD geschätzt.

Veeva Aktionäre

Bildquelle: https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/VEEVA-SYSTEMS-INC-14551091/unternehmen/

Die Aktionärsstruktur ist geprägt von den üblichen „Verdächtigen“ institutionellen Investoren. Demnach hält aktuell die Vanguard Group den Großteil der Veeva Aktien im Besitz.

Bewertung der Veeva Aktie

Schauen wir uns in einem ersten Schritt die Umsatzentwicklung in Bezug auf die letzten zehn Geschäftsjahre näher an:

Erfreulicherweise konnte Veeva in den letzten zehn Jahren den Umsatz in jedem Geschäftsjahr steigern. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde erstmals über eine Milliarde US- Dollar. Dies entspricht einem Plus in Höhe von 28,1% gegenüber dem Vorjahr. Im ersten Halbjahr 2020 konnte Veeva den Umsatz um rund 32% auf 353 Mio. USD im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Und das trotz Corona!

Auf der anderen Seite muss aber auch erwähnt bleiben, dass sich das Wachstum des Umsatzes YoY im Schnitt der letzten zehn Jahre etwas abgeflacht hat. Seit 2016 ist aber eine gewisse Stabilität zu beobachten. Diese Indizien deuten darauf hin, dass Veeva dabei ist, von der sehr starken Wachstumsphase in eine Phase der Stabilität manövriert. Trotzdem liegt das jährliche Umsatzwachstum im Schnitt der letzten fünf Geschäftsjahre bei 28,7%. Diese Entwicklung ist auch bei der Betrachtung des Free Cashflows zu beobachten.

Demnach konnte Veeva Systems den Free Cashflow in der historischen Ansicht der letzten zehn Jahre in jedem Jahr steigern. Analysten gehen auch für die kommenden Jahre von weiter steigenden Cashflows aus.

Gleiches gilt auch für den Gewinn:

Ebenso wie der Umsatz und der Free Cashflow, konnte Veeva auch den Gewinn von Jahr zu Jahr steigern können. Die durchschnittliche Wachstumsrate liegt bezogen auf die letzten fünf Geschäftsjahre liegt bei 49,5%. Analysten sind auch für die kommenden Jahre positiv gestimmt.

Doch wirtschaftet Veeva Systems auch profitabel?

Beim Blick auf das obige Diagramm fällt auf, dass die Renditen in den ersten zwei Jahren der Betrachtung (2012+ 2013) viel höher ausgefallen sind als in den Folgejahren. Das liegt vor allem an der exponentiellen Wachstumsdynamik in den jeweiligen Geschäftsjahren. Deshalb sind die Jahre 2012 und 2013 auf heutiger Sicht wenig aussagekräftig. Vielmehr interessiert uns die Entwicklung der Folgejahre. Dort ist zu beobachten, dass die Kapitalrenditen sich alle drei stabil und ohne große Volatilität entwickeln konnten. Die Eigenkapitalrendite liegt heute bei rund 20,7%. Die Gesamtkapitalrendite bei rund 15,3% und der Return on Capital Employed (also wie profitabel geht das Unternehmen mit dem eingesetzten Kapital um) liegt bei annehmbaren 18,3%.

Der Piotroski F-Score (ein Indikator zur Messung der finanziellen Stärke eines Unternehmens) liegt aktuell bei 6 von 9 maximal möglichen Punkten. Einzige Kritikpunkte, warum Veeva im F-Score nicht die volle Punktzahl erreicht hat, sind die leicht rückläufigen Kapitalrenditen, die sinkende Liquidität (Current- Ratio) sowie die leicht rückläufige Produktivität (Asset- Turnover).

Widmen wir uns in einem weiteren Schritt der Beurteilung der bilanziellen Situation der Veeva Systems Inc.:

Demzufolge ist die Eigenkapitalquote seit 2014 höher als die Fremdkapitalquote. Aktuell liegt das Verhältnis aus Eigen- zu Fremdkapitalquote bei 70:30%. Folglich ergibt sich ein Grad der Verschulung in Höhe von 36%. Meine persönliche Wertobergrenze liegt beim Grad der Verschuldung bei max. 200%. Veeva ist demnach voll im grünen Korridor.

Bildquelle: Aktienfinder.

„Cash ist ja bekanntlich King“. So zumindest steht es in den Lehrbüchern dieser Zeit geschrieben. Veeva agiert auf diesem Terrain wie ein Musterschüler. Seit beginn der Aufzeichnung im Jahr 2014 konnte die Cash- Position von Jahr zu Jahr ausgebaut werden. Gleichzeitig konnte aber auch die Verschuldung vergleichsweise niedrig halten. In Folge dessen konnte auch die Tilgungskraft seit 2014 jährlich erhöht werden.

Der Altman-Z-Score ein Indikator zur Erkennung von Bilanzmanipulationen attestiert der Veeva Aktie aktuell einen Wert von rund 41. Ab einem Wert von 2,9 liegt Altman zur Folge keine Insolvenzgefahr vor. Ab einem Wert, kleiner als 1,23 wird es kritisch.

Die Veeva Aktie im Traderfox Qualitätsscore.

Bildquelle: Traderfox Qualitätscheck.

Im Traderfox- Qualitätsscore erreicht die Veeva Aktie aktuell die volle Punktzahl.

Veeva Aktie Zukunft

Veeva Umsatz Ziele 2025, Bildquelle: Investorenpräsentation 29.10.2020, s.55.

Veeva hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt. Das Unternehmen möchte den Umsatz bis ins Jahr 2025 verdreifachen. Zudem soll die operative Marge bei rund 35% liegen.

Bewertung der Veeva Aktie im Aktienfinder

Bildquelle: Aktienfinder.net

Nach den Bewertungsverfahren des Aktienfinders von Torsten Tiedt ergibt sich zum aktuellen Zeitpunkt gemäß allen Verfahren eine Überbewertung der Veeva Aktie.

Bildquelle: Aktienfinder.net

Hätte man zu Beginn des Jahres 2014 rund 1.000 USD in Veeva investiert, so hätte man heute rund 6.530 USD auf dem Konto. Dies entspricht einer durchschnittlichen Rendite von 34,2% p.a. Nicht schlecht, oder?

Veeva Aktie – Meinung der Analysten

Laut Marketscreener.com stufen aktuell neun Analysten die Veeva Aktie als kaufenswert ein. Weitere fünf raten zum Aufstocken. Sieben Analysten sehen die Veeva Aktie haltenswert. Nur ein Analyst rät zum Verkaufen. Somit ergibt sich eine durchschnittliche Meinung zum Aufstocken.

Das mittlere Kursziel liegt aktuell bei rund 303 USD.

Veeva Aktie Stärken und Schwächen

Stärken:
> Zukunftsträchtiges Geschäftsmodell – Medizin+ Cloud
> Starke Fundamentaldaten (Umsatz, Gewinn, Free Cashflow, Bilanz)
> Aussichten
> Volle Punktzahl im Traderfox- Qualitätsscore

Schwächen:
> Hohe fundamentale Bewertung
> Rückläufige Anzahl der Neuverträge während der Corona- Krise

Abschließende Betrachtung zur Veeva Aktie

Ich hoffe, diese Kurzvorstellung zur Veeva Aktie hat Ihnen gefallen. Das Geschäftsmodell, die Medizinbranche in die Cloud zu bringen und somit die Wertschöpfungskette zu beschleunigen hat Zukunft. Auch während der Corona- Krise haben sich die Fundamentaldaten, wie Umsatz und Gewinn positiv entwickeln können. Im Traderfox- Qualitätsscore erreicht die Veeva Aktie aktuell die volle Punktzahl. Die Bewertung ist zum aktuellen Zeitpunkt dennoch recht sportlich. Ich werde die Veeva Aktie weiter beobachten und über eventuelle Veränderungen berichten.

Viele Grüße und bis zur nächsten Analyse!
Ihr Luigi C. 😉

Quellenhinweise

  • Aktienfinder.net
  • Ariva.de
  • Finanzen.net
  • Finbox.com
  • Geschäftsberichte des Unternehmens der vergangenen zehn Jahre
  • marketscreener
  • Morningstar.com
  • Traderfox.com
  • Veeva Webseite
  • Veeva Investor Relations

Naver Aktie – Südkoreas #1 Suchmaschine in der Analyse

Liebe Leserin, lieber Leser,
heute im ersten Teil meiner neuen Artikelserie „Asiatische Aktien“ möchte ich Euch gerne die Naver Aktie aus Südkorea kurz vorstellen. Wie der Titel schon anmuten lässt ist die Naver Co. Ltd. der Betreiber von Südkoreas größter und beliebtester Suchmaschine. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im südkoreanischen Seongnam. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1999. Im Laufe der folgenden Jahre sind viele weitere Funktionen und Dienste hinzugekommen. Darunter der Line Messenger, ein Instant- Messenger Dienst mit mehr als 200 Mio. Nutzern weltweit. Naver beschäftigt heute aktuell rund 3.500 Mitarbeiter.

Haftungsausschluss

Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen. Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit keine Aktien von Naver.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

naver aktie logo
Aktienanalyse Naver Co. Ltd.
WKN:157736
ISIN:KR7035420009
Aktueller Kurs:307.500,00 KRW
Umsatz 2019:6.593 Mrd. KRW
EPS 2019:4006 KRW
Börsenwert:31 ,62 Mrd. EUR
Aktienfinder Ranking:78 von 100
Supersektor:Technologie
Branche:Software/ IT-Dienste
Letztes Update:12.09.2020

Naver Produkte

NameBeschreibung
Naver.comSüdkoreas größte Suchmaschine, mehr als 30 Mio. Seitenaufrufe täglich
LineInstant Messenger Dienst mit mehr als 164 Mio. aktive Nutzer. Vorwiegend in Südkorea, Japan, Taiwan, Thailand und Indonesien beliebt.
Naver WEBTOONWeltweit führende Plattform für Comics und Mangas. Mehr als 30 Mio. monatliche Nutzer. Enormes Wachstum in Nordamerika
V LineLive Broadcasting App. Mehr als 85 Mio. Downloads
SnowVideo-Chat- App mit mehr als 260 Mio. Downloads weltweit. Setzt verstärkt auf Argumend Reality
BandGlobal- Community- App. Gegründet im Jahr 2012 hat die App aktuell rund 2,3 Mio. aktive monatliche Nutzer
Naver Cloud PlattformSpeicherdienst
Line WorksMessenger für Geschäftsleute. Rund 30.000 zahlende Kunden
VibeAI- basierter Video- Streamingdienst. Wurde in 2018 gelauncht
PagagoMobiler Bezahldienst von Naver. Mehr als 10 Mio. aktive monatliche Nutzer. Vor allem in Asien beliebt.
WhaleSüdkoreanischer Internet- Browser

Naver Aktie Aktionäre & Management

naver aktie aktionäre
Quelle: https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/NAVER-CORPORATION-6495313/unternehmen/

Größter Aktionär ist demnach der Südkoreanische Pensionsfonds. Er hält aktuell rund 12,7% der ausstehenden Aktien. NAVER selbst hält als zweitgrößter Aktionär rund 11,8% der Aktien. Drittgrößter Aktionär ist Hae-Jin Lee, ein koreanischer Milliardär. Zu den weiteren Aktionären gehören die üblichen Verdächtigen wie die Vanguard Group oder auch BlackRock.

Geleitet wird Naver seit 2017 von der Südkoreanerin Han Seong-sook. Die 53- jährige wurde in der Provinz Gyeonggi-do geboren und ist dort aufgewachsen. Sie hat einen Bachelor in Englisch von der Sookmyung Womens University. Bevor sie 2017 CEO von Naver wurde war sie noch Director of Search Business Division bei EMPAS und in verschiedenen Führungspositionen innerhalb des Naver- Konzerns tätig.

Naver Kennzahlen

Naver Aktie Ertragslage

Die Grafik zeigt, dass Naver den Umsatz seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2010 hat kontinuierlich steigern können. Aktuell liegt der Umsatz bei rund 6,6 Milliarden KRW. Auf der anderen Seite ist die operative Marge aktuell leicht rückläufig. Sie liegt aktuell bei 10,8%. Im Schnitt der letzten 10 Jahre konnte das Unternehmen den Umsatz um durchschnittlich rund 15% jährlich steigern. Für die kommenden Jahre gehen die Analysten von weiter steigenden Umsätzen aus.

Den größten Teil des Umsatzes wird aktuell mit dem Segment Business Plattform erzielt. Hierzu zählen die Suchmaschine und die Shoppingplattform. Der Anteil liegt bei 43%. Zweitgrößtes Segment ist der Instant- Messeneger Line, welcher aktuell rund 37% zum gesamten Umsatz beiträgt. Mit Werbeeinnahmen erzielt das Unternehmen demnach aktuell rund 9,6% des Umsatzes. Die IT- Plattform wozu unter anderem Line Works und die Speicher- Cloud gehören machen aktuell rund 7% des Umsatzes aus. Die restlichen rund 3,2% fließen aktuell in die Content- Services wie WEBTOON ein.

Größter Absatzmarkt ist der heimische mit rund 65%.

Im Schnitt der letzten zehn Jahre um rund 2% jährlich. Analysten gehen für die kommenden Jahre von steigernden Gewinnen aus. Die operative Marge ist leider rückläufig.

Gibt es für die Naver Aktie auch eine Dividende?

naver aktie dividende
Bildquelle: aktienfinder.net

Die Antwort auf diese Frage lautet, ja! Naver Aktionäre dürfen sich über eine konstante Dividende freuen. Die Ausschüttungsquote liegt aktuell bei rund 7,7%.

Naver Bilanzanalyse (kurz)

naver aktie bilanz
Bildquelle: aktienfinder.net

Die Schuldenquote konnte erfreulicherweise in den letzten Geschäftsjahren im Schnitt auf einem konstanten Niveau gehalten werden. Sie beträgt aktuell 45,8%. Gleichzeitig konnte der Cash- Bestand in den letzten Jahren erhöht werden. Demnach sitzt Naver aktuell auf 5 Mrd. KRW Cash.

Bewertung der Naver Aktie

Zum Zeitpunkt diesen Artikels beträgt der Kurs der Naver Aktie 307 KRW. Bei Anwendung meines persönlichen Cashflow- Modells komme ich unter Anwendung mehrerer Szenarien zu einem persönlichen fairen Wert zwischen 145 und 168 KRW je Aktie. Sind natürlich nur meine persönlichen Annahmen, die auch total falsch sein können. Es sollte sich zunächst jeder selbst eine eigene Meinung zu der Aktie machen.

Das nachfolgende Diagramm zeigt die Annahmen des Aktienfinders auf:

Bildquelle: aktienfinder.net

Im Aktienfinder- Ranking erreicht die Naver Aktie bei Standard- Gewichtung aktuell 78 von 100 möglichen Punkten.

Naver Aktie Stärken und Schwächen

Stärken Schwächen
> Interessantes Geschäftsmodell
> Steigende Umsätze
> Hoher Cash- Bestand
> Stabiler Free Cashflow
> Dividende
> Hohe Bewertung
> sinkende Kapitalrenditen

Naver Aktie – Abschließendes Fazit

Ich hoffe der erste Teil meiner neuen Artikelserie hat Euch gefallen. Naver ist ein spannendes Unternehmen wie ich finde. Die Nutzerzahlen steigen jährlich. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der Umsatzentwicklung wieder. Zudem zahlt das Unternehmen seinen Aktionären eine Dividende. Leider ist die Bewertung meiner Meinung nach aktuell etwas hoch. Ich werde die Naver Aktie weiter beobachten.

Jetzt interessiert mich auch wie immer Eure Meinung zu der Naver Aktie? Lasst doch gerne einen Kommentar unterhalb diesen Artikels dar oder gebt diesem Artikel eine positive Bewertung Aktienfinder. Ich würde mich herzlichst darüber freuen.

Viele Grüße,
Luigi

Weitere Analysen zum Asien- Spezial, findest Du hier.

Quellenhinweise

  • Aktienfinder.net
  • Ariva.de
  • Finanzen.net
  • Finbox.com
  • Geschäftsberichte des Unternehmens der vergangenen zehn Jahre
  • Morningstar.com
  • Naver Webseite
  • Naver Investor Relations

Broadcom Aktie – Mit Halbleitern eine klasse Rendite machen?

Liebe Leserin, lieber Leser,
in meiner heutigen Kurzanalyse möchte ich gerne die Broadcom Aktie beleuchten. Broadcom ist ein Designer, Entwickler und weltweiter Lieferant einer Reihe von Halbleitervorrichtungen mit Schwerpunkt auf digitalen und gemischten, komplementären Metalloxid Halbleiterbauelementen und analogen III V basierten Produkten. Das Unternehmen behauptet von sich selber, dass es „alles“ technische miteinander verbinden würde. Broadcom (vormals Avago ) wurde im Jahr 1961 als eine Abteilung von Hewlett Packard gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in San José, im US Bundesstaat Kalifornien. Aktuell sind rund 19.000 Mitarbeiter für das Unternehmen tätig.

Haftungsausschluss:
Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen. Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit keine Aktien der Broadcom Inc.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!
broadcom aktie logo
Aktienanalyse Broadcom Inc.
WKN:A2JG9Z 
ISIN:US11135F1012
Aktueller Kurs:
Umsatz 2019:22,597 Milliarden USD
EPS 2019:6,43 USD
Traderfox Qualitätscheck:13 von 15 Punkten
Traderfox Dividendencheck:12 von 15 Punkten
Börsenwert:144,6 Milliarden USD
Piotroski F-Score:4/9 Punkten
Branche:Halbleiter
Letztes Update:04.09.2020

Broadcom Meilensteine

Quelle: Broadcom Investorenpräsentation 2020, Seite 4.

Avago wurde im Jahr 1961 als eine Abteilung von Hewlett Packard gegründet. (Fokus lag zunächst auf der Entwicklung von Bauelementen für Displays und Maussensoren) In 1999 erfolgte die Ausgliederung in eine eigenständige Gesellschaft namens Agilent. Agilent wurde im Jahr 2005 von einem Konsortium von Private Equity Unternehmen für 2,66 Mrd. USD übernommen. In 2009 erfolgte der Börsengang. In 2015 übernahm Avago den Technologiekonzern Broadcom für rund 37 Mrd. USD. Anschließend wurde das Unternehmen unter dem Namen Broadcom weitergeführt. Aus Gründen der nationalen Sicherheit verhinderte US- Präsident Trump im Jahre 2018 eine Übernahme des Konkurrenten Qualcomm für 117 Mrd. USD.

Broadcom „steht auf zwei Beinen“

Quelle: Bildquelle: Broadcom Company Presentation 2020, Seite 10.

Demnach berichtet Broadcom aktuell in über zwei Segmente. Das wären zum einen die Halbleiterprodukte (Hardware) und zum anderen Software für komplexe IT- Infrastrukturen.

Broadcom Management

broadcom ceo
Bildquelle: Broadcom,

Hock Tan, Jahrgang 1951, geboren in Penang, Malaysia ist aktuell CEO von Broadcom. Zunächst absolvierte Tan ein Maschinenbaustudium am MIT. Anschließend einen MBA an der Havard University. Durch ein Stipendium des MIT konnte er in die USA einwandern. Von 1983 bis 1988 war er Geschäftsführer von Hume Industries in Malaysia. Im Anschluss war er noch in verschiedenen Führungspositionen bei PepsiCo sowie General Motors tätig. Zwischen 2005 und 2008 war er CEO der Integrated Device Technology Inc., welche im Anschluss an den Broadcom Vorgänger Avago veräußert wurde. Seit 2006 ist Tan CEO von Broadcom. Er ist verheiratet und hat drei Kinder Für seine Unternehmensführung während der Corona Krise wurde er von seinen Mitarbeitern und der breiten Öffentlichkeit scharf kritisiert, da er die komplette Belegschaft seit dem 27.04.20 aus dem Homeoffice geordert hat.

Broadcom Aktionäre

Broadcom Branchenanalyse – Der Absatzmarkt für Halbleiter ist rückläufig

Bildquelle: eigene Darstellung.

Die obige Grafik gewährt einen Überblick über die Halbleiter- Branche. Der linken Grafik zur Folge ist der Umsatz von 2018 auf 2019 um 11,9% zurückgegangen. Analysten zur Folge soll der Rücksetzer aus dem vergangenen Geschäftsjahr während des laufenden Jahres schon wieder revidiert werden.

Broadcom Kennzahlen

Nachfolgend sind die für mich relevantesten Kennziffern im Vergleich zum Vorjahr tabellarisch dargestellt:

Angaben in USD20192018Vergleich zum Vorjahr
Umsatz in Mio. USD:22.59720.848+8,4%
EBIT in Mio. USD:3.4445.135-33%
Operative Marge in %:15,2%24,6%-38,2%
EPS in USD:6,4328,44-77,4%
DPS in USD:10,67+51%
Free Cashflow in Mio. USD:9.2658.245+12,4%
Verschuldungsgrad:2,711,88+44%
EK- Rendite in %:15,9312,96+22,9%
GK- Rendite in %:7,766,24+24,4%
EK- Quote in %:48,6449,05-0,8%
Current Ratio:2,138,89-76%

Nachfolgend findest Du noch die Entwicklungen des laufenden Geschäftsjahrs:

Angaben in USDQ3 2020Q3 2019Vergleich zum Vorjahr
Umsatz Gesamt in Mio.:5.8215.515+6%
Segment Semicondor:4.2194.315-4%
Segment Software:1.6021.140+41%
Free Cashflow in Mio.:3.0732.307+33,2%
EPS:1,411,75-22%

Ist die Broadcom Aktie ein Dividendenzahler?

broadcom aktie traderfox dividendencheck
Bildquelle: https://aktie.traderfox.com/visualizations/US11135F1012/DI/broadcom

Broadcom zahlt aktuell vierteljährlich eine Dividende an seine Aktionäre aus. In diesem Quatal werden 3,25 USD je Aktie als Dividende an die Aktionäre ausbezahlt. Im Traderfox- Dividendencheck erreicht die Aktie aktuell 12 von 15 möglichen Punkten. Demnach sind aktuell rund 24% aller im Check enthaltenen Aktien besser bewertet als die Broadcom Aktie.

Ist die Broadcom Aktie fair bewertet?

Um diese Frage zu beantworten möchte ich zunächst einmal einen Überblick über die einschlägigen Bewertungskennziffern verschaffen:

broadcom aktie bewertung
Bildquelle: eigene Darstellung.

Auf den ersten Blick wirkt die Aktie fundamental aktuell sehr hoch bewertet zu sein. Weitergehend möchte ich Dir in einem nächsten Schritt noch die Vergleichsgruppe vorstellen:

UnternehmenEV/FCF
Intel15,6x
Samsung Electronics12,73x
Broadcom15,8x
ST Microelectronics30x
Qualcomm15,43x
Texas Instruments21,43x
Skyworks Solutions21x

Daraus ergibt sich ein Mittelwert von 18,86x. Demnach ist Broadcom aktuell mit rund 84% der Vergleichsgruppe bewertet.

Die Broadcom Aktie in der Vergleichsgruppe

Broadcom Inc.Qualcomm Inc.Texas InstrumentsSkyworks Inc.
WKN/ ISIN:A2JG9Z/ US11135F1012883121/ US7475251036852654/ US88250810408577607 US83088M1027
Börsenwert:125,95 Mrd. USD102,38 Mrd. USD120,68 Mrd. USD22 Mrd. USD
Umsatz 2019:22,89 Mrd. USD24,78 Mrd. USD14,12 Mrd. USD3,26 Mrd. USD
Umsatzwachstum YoY:5%16,81%-9,44%-11,6%
EPS 2019:5.573.415.224.61
EBIT- Marge:17,01%33,54%39,31%26,86%
EK- Rendite:10,88%117,15%61,21%19,28%
Div.- Rendite:4.13%2.86%2.74%1.33%
Traderfox Qualitätscore:13/158/1512/1513/15
Piotroski F-Score:4/97/94/96/9

Broadcom Aktie Chartanalyse

broadcom aktie chartanalyse
Bildquelle: Morningstar.

Auf Sicht der vergangenen zehn Jahre konnte die Broadcom Aktie sowohl den S&P 500 als auch den Index der Halbleiterbranche schlagen.

Hätte man mal damals 1.000 USD in die Broadcom Aktie investiert, hätte man heute:

IntervallSumme in USD vor Steuern
1 Monat:1.134 USD
6 Monate:1.194 USD
1 Jahr:1.940 USD
3 Jahre:1.540 USD
5 Jahre:2.791 USD

Die Broadcom Aktie im Traderfox Qualitätscheck

Quelle: https://aktie.traderfox.com/visualizations/US11135F1012/DI/broadcom

Im Traderfox Qualitätscheck erreicht die Broadcom Aktie zum aktuellen Zeitpunkt 13 von 15 möglichen Punkten. Aktuell sind rund 10,85% aller im Qualitätscheck enthaltenen Aktien besser bewertet als die Broadcom Aktie.

Die Broadcom Aktie im Aktienfinder

Quelle: Aktienfinder.net

Im Aktienfinder- Ranking erreicht die Broadcom Aktie aktuell 98 von 100 möglichen Punkten.

Broadcom – Stärken und Schwächen

StärkenSchwächen
> Interessantes Geschäftsmodell
> Starke Kursperformance
> Überdurchschnittliches Umsatzwachstum
> Free Cashflow auf Rekordniveau
> Steigende Kapitalrenditen
> Dividende ist höher als der Gewinn
> Piotroski F-Score

Broadcom Aktie Fazit

Abschließend kann gesagt werden, dass Broadcoms Aktionäre in den vergangenen Monaten beim Blick auf den Depotauszug viel Freude gehabt haben. Wie erwähnt hat die Broadcom Aktie in den vergangenen Monaten sehr gut performt. Allerdings ist diese Kursentwicklung nicht mit der fundamentalen Ausgangssituation im Einklang zu bringen. Der Umsatz konnte in den vergangenen Geschäftsjahren zwar überdurchschnittliche Wachstumsraten verzeichnen, gleichzeitig sind die Margen und Gewinne rückläufig. Zudem ist die Dividende aktuell höher als der Gewinn. Gleichzeitig befindet sich der Free Cashflow auf Rekordniveau.

Wie steht Ihr zu der Broadcom Aktie? Schreibt gerne Eure Meinung in die Kommentare.

Viele Grüße und bis zur nächsten Kurzanalyse,
Euer Luigi von Luigi Research😉

Quellenhinweise

  • Ariva.de
  • Broadcom Webseite
  • Broadcom Investor Relations
  • Finanzen.net
  • Finbox.com
  • Geschäftsberichte des Unternehmens der vergangenen zehn Jahre
  • Morningstar.com
  • Traderfox.com

Accenture Aktie – Mit Consulting an die Börse.

Liebe Leserin, lieber Leser,
in meiner heutigen Kurzanalyse möchte ich Euch gerne die Accenture Aktie näher vorstellen. Accenture gehört zu den weltweit größten Unternehmensberatungen. Das Unternehmen ist auf den Gebieten Strategie, Management Consulting, Digitalisierung, Technologie, Outsourcing und Business Transformation spezialisiert. Das irische Unternehmen mit Hauptsitz in der Hauptstadt Dublin hat mehr als 4.000 Kunden aus mehr als 40 verschiedenen Branchen. Das Unternehmen ist in über 120 Ländern aktiv. Das Unternehmen beschäftigt aktuell rund 492.000 Mitarbeiter.

Haftungsausschluss

Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen. Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit keine Aktien der Accenture plc.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

accenture logo
Aktienanalyse Accenture plc.
WKN:A0YAQA
ISIN:IE00B4BNMY34
Aktueller Kurs:
Umsatz 2019:43,2 Mrd. USD
EPS 2019:7,36 USD
Traderfox Qualitätscheck:15/15 Punkten
Traderfox Dividendencheck:15/ 15 Punten
Börsenwert:151,3 Milliarden USD
Piotroski F-Score:7/9 Punkten
Branche:IT Consulting
Letztes Update:13.08.2020

Accenture ist im Jahr 2001 aus der in 1989 gegründeten Anderson Consulting hervorgegangen. Der Börsengang erfolgte im Juli 2001 an der NYSE. Für nähere Informationen zur Geschichte des Unternehmens, klicke hier.

Accenture Segmente & Services

Das Unternehmen berichtet aktuell in über sechs Segmenten:

  • Communication, Media und Technology
    • Beratung von Unternehmen aus der Telekommunikation und Medien- und IT Branche
  • Financial Services
    • Beratung von Banken und Versicherungen
  • Health and Public Services
    • Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich und staatliche Institutionen
  • Products
    • Beratung in den Bereichen der Konsumgüterindustrie
  • Ressources
    • Beratung von Unternehmen aus den Bereichen der Chemie-, Energie-, Fortwirtschaft- und Rohstoffindustrie

Darüber hinaus bietet das Unternehmen noch die folgenden Services an:

  1. Strategy (Strategieberatung)
  2. Consulting (Begleitung großer Transformationsprojekte)
  3. Digital (Beratung im Bereich der Digitalisierung)
  4. Technology (Vorwiegend Optimierung von Kundenprozessen, Digitalisierung von Prozessen
  5. Security (Unterstützung bei der Indikation von Sicherheitslücken innerhalb der Geschäftsprozesse)

Accenture Management

Geleitet wird Accenture aktuell von Julie Sweet, Jahrgang 1968, geboren in Tustin im US- Bundesstaat Kalifornien. Sie ist eine US- amerikanische Rechtsanwältin. Sie hat einen Bachelor-Abschluss vom Claremont McKenna College und einen Abschluss in Rechtswissenschaften von der Columbia Law School. (Juris Doctor) Nach dem Studium begann sie ihre berufliche Laufbahn bei der Anwaltskanzlei Cravath, Swaine & Moore aus NYC.Folglich begann sie im Jahr 2010 für Accenture zu arbeiten. Bevor sie im September diesen Jahres die CEO Position übernahm, war sie in leitender Position für das Nordamerikageschäft von Accenture tätig.

Accenture Kennzahlen

Umsatz

Die Nachfrage nach Dienstleistungen im Bereich des Consultings wächst von Jahr zu Jahr. Davon kann Accenture als einer der weltweit größten Player profitieren. Die Zahlen konnten sich prächtig entwickeln. Der Umsatz konnte von rund 23 Milliarden in 2010 auf 43,2 Milliarden Dollar in 2019 gesteigert werden. Auch für die kommenden Jahre wird mit weiter steigenden Umsätzen gerechnet. Durchschnittlich konnte der Umsatz um jährlich rund 7,2% gesteigert werden. Rund 56% des Umsatzes wird mit dem Consulting- und 44% mit dem Outsourcing Geschäft erwirtschaftet.Größter Absatzmarkt ist demnach der US- amerikanische mit einem Anteil von rund 44%. Das Umsatzwachstum beträgt hierbei rund 9% im Vergleich zum Vorjahr. Zweitgrößter Absatzmarkt ist mit 33% der europäische Markt. Hier wurde rund 5% mehr Umsatz als im Vorjahr erwirtschaftet. Dieses Wachstum ist getrieben von der starken Auftragslage aus UK, Italien und Irland. Drittgrößter Absatzmarkt sind die Wachstumsregionen wie China, Indien, Japan etc. Der Anteil beträgt hierbei rund 20%. Diese Regionen hatten auch das höchste Wachstum zu verzeichnen. Es liegt bei plus 14% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dieses Ergebnis ist vor allem dem Wachstum aus Japan, China und Brasilien zu verdanken. Kleinster Absatzmarkt ist der Nordamerikanische (Kanada) mit rund 2% Gesamtanteil.

Operatives Ergebnis

Von der guten Auftragslage konnte auch das operative Ergebnis profitieren. Von rund 2,9 Milliarden in 2010 konnte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern bis auf 6,3 Milliarden im vergangenen Geschäftsjahr gesteigert werden. Dies entspricht einer jährlichen durchschnittlichen Wachstumsrate von rund 9%. Auch für die kommenden Geschäftsjahre wird von weiter steigenden Zahlen ausgegangen.Größter Anteil am operativen Ergebnis aus 2019 hat der Geschäftsbereich Products mit einem Anteil von rund 27,3%. Zweitgrößter Anteil am Umsatz hat der Geschäftsbereich Communication etc. mit rund 24,7%. Drittgrößter Anteil ist mit 19,6% der Geschäftsbereich Finance mit rund 19,6%. Viertgrößter Bereich ist der Bereich Ressourcen mit gut 16,7%. Kleinster Anteil vom Kuchen hat der Geschäftsbereich Health and Public Services mit rund 11,7% Anteil.

In den vergangenen zehn Geschäftsjahren lag die operative Marge stets zwischen 12 und 15%. Das Low aus 2017 liegt bei 12,6% und das High aus 2019 bei 14,6%. Die durchschnittliche operative Marge liegt bei 13,5%.Demnach ist das Unternehmen aktuell mit rund 108% vom historischen Schnitt bewertet.

Cashflow Analyse

Überzeugenderweise konnte auch der Free Cashflow nahezu immer gesteigert werden. Die durchschnittlich jährliche Wachstums-rate beträgt hierbei rund 8,5%.

Bilanzanalyse

Erfreulicherweise konnte sich die Eigenkapitalquote in den vergangenen 10 Jahren kontinuierlich erhöhen. Im Gegenzug konnte sich die Fremdkapitalquote verringern. Aktuell ist das Verhältnis 49:51. Folglich konnte auch der Grad der Verschuldung verringert werden. Aktuell weist dieser einen Wert von rund 106% aus.Das Unternehmen ist aktuell mit rund 2,4 fachen des operativen Ergebnisses verschuldet.

Profitabilität

Die Profitabilität eines Unternehmens messe ich immer auf zwei Wegen. Zum einen betrachte ich die Kapitalrenditen andererseits den Piotroski F-Score.

Die obige Grafik zeigt: Die Profitabilität des Unternehmens ist leicht rückläufig. Der aktuelle Return on Capitel Employed liegt bei 32%.Im Piotroski F-Score erreicht das Unternehmen aktuell 7 von 9 möglichen Punkten.

Bildquelle: https://aktie.traderfox.com/visualizations/IE00B4BNMY34/EI/accenture-plc
Zahlt Accenture seinen Aktionären aktuell eine Dividende?
accentrue aktie dividende
Bildquelle: eigene Darstellung.

Ja, das Unternehmen zahlt seinen Aktionären auch eine Dividende aus. Diese liegt aktuell bei 2,92 Dollar pro Geschäftsjahr. Sie wird halbjährig an die Aktionäre ausgeschüttet. Die Ausschüttungsquote liegt konstant bei rund 40%. Die Dividendenrendite liegt aktuell bei rund 1,5% und damit unter dem historischen Schnitt.

accenture traderfox dividendencheck
Bildquelle: https://aktie.traderfox.com/visualizations/IE00B4BNMY34/EI/accenture-plc

Im Traderfox- Dividendencheck erreicht die Accenture Aktie aktuell 15 von 15 möglichen Punkten. Zum jetzigen Zeitpunkt sind rund 0,9% aller im Check enthaltenen Aktien besser bewertet als die Accenture Aktie.

Accenture Bewertung der Aktie

accenture dcf
Quelle: eigene Berechnungen.

Nach meinen Berechnungen ergibt sich zum Zeitpunkt der Bewertung eine leichte Unterbewertung. Wie bereits erwähnt handelt es sich dabei natürlich wie immer nur um meine persönliche Annahmen.

Die Accenture Aktie im Traderfox Qualitätsscore

acn traderfox qualitätscheck
Bildquelle: https://aktie.traderfox.com/visualizations/IE00B4BNMY34/EI/accenture-plc

Wie auch beim Traderfox- Dividendencheck erreicht die Accenture Aktie auch beim Qualitätscheck die volle Punktzahl. Demnach sind aktuell nur rund 0,25% aller im Qualitätscheck enthaltenen Aktien besser bewertet als die Accenture Aktie.

Accenture Aktie – Stärken und Schwächen

StärkenSchwächen
> Weltweite #1 in dessen Nische (IT Beratung und Unternehmensberatung
> Fast ¾ der 500 größten Unternehmen der Welt vertrauen den Diensten von Accenture
> Starke (historische) Fundamentaldaten
> Traderfox Qualitäts- und Dividendenscore
> Berateraffäre
> (Leichter) Umsatzeinbruch durch Corona
> Rückläufige Kapitalrendite

Fazit zur Accenture Aktie

Erstmal vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, um sich meine Analyse durchzulesen. Ich hoffe die Ausarbeitung hat ihnen gefallen. Accenture ist wie ich finde, ein sehr spannendes Unternehmen mit einem zukunftsträchtigen Geschäftsmodell. Die wichtigsten Kennzahlen sehen aus historischer Sicht gut aus. Die Bewertung ist auch ok. Im Traderfox Qualitäts- sowie Dividendenscore erreicht die Accenture Aktie jeweils die volle Punktzahl. Die einzigen Schwächen sind aus meiner Sicht die rückläufigen Renditen sowie der (leichte) Umsatzeinbruch durch Corona.Ich persönlich finde das Unternehmen und die Aktie wirklich sehr spannend und werde diese auf meine persönliche Watchlist setzen.

Viele Grüße und bis zur nächsten Kurzanalyse
Ihr Luigi 😉
Gründer und Betreiber von
Luigi Research

Du möchtest auch wirklich keine Analyse mehr verpassen und gleichzeitig noch aktiv mitbestimmen, welche Aktien zukünftig analysiert werden? Dann abonniere jetzt den kostenlosen Luigi- Research Newsletter.

Quellenhinweise

  • Accenture Webseite
  • Finanzen.net
  • Finbox.com
  • Geschäftsberichte des Unternehmens der vergangenen zehn Jahre
  • Morningstar.com
  • Traderfox.com

Mit der Docusign Aktie Verträge digitalisieren

Liebe Leserin, lieber Leser,
in meiner heutigen Kurzanalyse möchte ich Ihnen gerne die Aktie von DocuSign vorstellen. Die DocuSign Inc. mit Sitz im kalifornischen San Francisco ist ein Unternehmen welches es seiner Kundschaft ermöglicht, alle Entscheidungen, Genehmigungen, Arbeitsprozesse und Unterschriften vollständig zu digitalisieren. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2003 von Court Lorenzini, Tom Gonser und Eric Ranft.

Haftungsausschluss, alle Angaben ohne Gewähr!

Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen.
Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit keine Aktien der DocuSign Inc.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

DocuSign Aktie Übersicht

DocuSign aktie Logo
Aktienanalyse DocuSign Inc.
WKN:A2JHLZ
ISIN:US2561631068
Aktueller Kurs:
Umsatz 2020:974 Mio. USD
EBIT 2020:-194 Mio. USD
Traderfox Qualitätscheck:4/15 Punkten
Börsenwert:35,2 Milliarden USD
Unternehmenswert:36 Milliarden USD
Piotroski F-Score:6/9 Punkten
Branche:IT/ Software
Letztes Update:19.07.2020

Tom Gonser kam die Idee zu DocuSign, als er noch Geschäftsführer von Net Update gewesen war. Net Update hatte zuvor ein Unternehmen namens Docu Touch übernommen. Docu Touch hielt Patente für web- basierte digitale Signaturen. Durch die Übernahme flossen die Patente hin zu Gonser. Im Jahr 2018 erfolgte dann der Börsengang. Ein Jahr später wurde dann die Agreement- Cloud ins Leben gerufen. Im Februar diesen Jahres wurde dann Seal Software (ein Analysetool) für rund 188 Millionen USD übernommen. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 3.900 Mitarbeiter.

docusign produkte
Bildquelle: Docusign.

Die Produkte des Unternehmens sind entweder kostenfrei oder im Abo-Modell erhältlich. Abo-Modell werden für Software- Unternehmen immer beliebter. Sie sorgen auf der einen Seite für planbare Umsätze und auf der anderen Seite bekommen die Nutzer während der Vertragslaufzeit immer die aktuellsten Updates aufgespielt.

Neben den oben dargestellten klassischen Abo-Modellen gibt es noch spezialisierte Konditionen für Immobilienunternehmen.

Die Produkte von DocuSign können ebenfalls gut in CRM’s wie SAP oder Salesforce integriert werden.

Zahlen von DocuSign in der Analyse

Rund 82% vom Umsatz werden innerhalb der USA erzielt werden. Die restlichen 18% verteilen sich rund um die Welt. Der Umsatz konnte demnach in den vergangenen fünf Geschäftsjahren um rund 30% jährlich zulegen. Der Gewinn ist bislang noch negativ, weil sich das Unternehmen noch in der Wachstumsphase befindet. Der Free Cashflow ist seit 2018 positiv und konnte von Jahr zu Jahr erhöht werden. Aktuell werden rund 7,4% vom Umsatz reinvestiert.

Die Eigenkapitalquote liegt aktuell bei rund 30%.

Analysten gehen für die nächsten Geschäftsjahre von weiter steigenden Parametern aus.

DocuSign hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt

Für das laufende Quartal erwartet das Management Umsätze in Höhe von rund 320 Mio. USD. Für das laufende Geschäftsjahr werden Umsätze von rund 1,3 Milliarden USD erwartet.

Die Docusign Aktie im Traderfox Qualitätscheck

docusign aktie traderfox qualitätscheck
Quelle: https://aktie.traderfox.com/visualizations/US2561631068/DI/docusign?PHPSESSID=ip9e2lr4g6ukr5ostqf2c5aa17

Rechtlicher Rahmen für digitale Verträge

Den rechtlichen Rahmen für digitale Signaturen und Verträge stellt in Europa die eIDAS-VO dar. Die Rechtsverordnung unterscheidet dabei die folgenden drei Formen:

  1. Einfache Signatur
  2. Fortgeschrittene Signatur
  3. Qualifizierte Signatur

Als einzige Form bietet die qualifizierte Signatur einen langfristigen Nachweis der Herkunft. Sie kann vor Gericht nur durch begründete Tatsachen widerlegt werden.

Die fortgeschrittene und die qualifizierte Signatur werden beide durch kryptographische Verschlüsselungsverfahren verschlüsselt. Dabei wird wie folgt vorgegangen:

  1. Hashwert wird erzeugt
  2. Erzeugung der Signatur
  3. beide Komponenten werden in das fertige Dokument eingebettet

DocuSign Aktie – Das Fazit

Ich hoffe, diese kurze Aktienvorstellung zur DocuSign- Aktie hat Ihnen gefallen. Möchte man möglichst umweltschonend Leben und Arbeiten, ist das Sparen von Papier eine einfache und effektive Möglichkeit. DocuSign geht das Problem mit der Papierverschwendung an, indem es seiner Kundschaft die Möglichkeit bietet, den Vertragsprozess auch online zu absolvieren.

Der Umsatz steigt von Jahr zu Jahr. Der Free Cashflow ist seit 2018 positiv. Der Gewinn soll es in den kommenden Jahren auch werden. Die Verschuldung ist mit 246% aktuell noch recht hoch. Die Investitionsquote steigt von Jahr zu Jahr. Die fundamentale Bewertung ist exorbitant hoch. Im Kurs ist halt jede Menge Phantasie inkludiert. Diese Bewertung ist aber für ein noch so junges Unternehmen wie es DocuSign ist ok.

Problem ist nur, dass auch Adobe mit der Document Cloud ein sehr ähnliches Produkt wie Docu Sign anbietet.

Ich hoffe Euch hat dieser Artikel gefallen. Für Rückfragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Viele Grüße und bis zur nächsten Kurzanalyse,
Euer Luigi C. 😉

PS: Gerne kannst Du mir auch ein persönliches Feedback zu den Analysen geben. Hier geht es zum Kontaktformular. Klicke hier

Quellenhinweise
ariva.de
Finanzen.net
Finbox.com
Geschäftsberichte der letzten fünf Jahre von DocuSign
Gurufocus
Investorenpräsentation 2020
Morningstar.com
Quartalsbericht Q1 2021
Seeking Alpha
Traderfox.com

Shopify Aktie – Der Traum vom eigenen Webshop in der Analyse

Liebe Leser,
heute möchte ich Ihnen gerne meine aktuelle Kurzanalyse zur Aktie der Shopify Inc. vorstellen.

Die Shopify Inc. mit Sitz im kanadischen Ottawa ist ein Softwareunternehmen, welches Online- Softwarelösungen für Onlineshops anbietet. Mit den Lösungen der Shopify Inc. können sich die Anwender über eine Onlineplattform gegen monatliche Gebühr ihren eigenen Onlineshop einfach zusammenklicken.

Es gilt der Haftungsausschluss unterhalb diesen Beitrags!

shopify logo
Shopify Aktie in der Analyse
WKN:A14TJP 
ISIN:CA82509L1076
Aktueller Kurs:
Börsenwert:108,763 Milliarden USD
Unternehmenswert:109,85 Milliarden USD
Umsatzwachstum 3/5 Jahre:60% bzw. 72%
Operative Marge:negativ
Dividende:Das Unternehmen zahlt keine Dividende!
Branche:Technologie
Letztes Update:30.06.2020

Shopify ’s Meilensteine

Im Jahr 2004 gründete der aktuelle CEO Tobias Lüttke, ein deutscher Auswanderer gemeinsam mit Freunden den Onlinestore Snowdevil. Lütke ist begeisteter Snowboarder und so kam ihm gemeinsam mit seinen engsten Freunden die Idee, Snowboardartikel für den eigenen Onlineshop zu verkaufen. Da sie aber keinerlei Kenntnisse über die Programmierung von Onlineshops hatten, suchten sie verzweifelt nach einer Lösung. Natürlich gab es zu dieser Zeit schon einige CMS E-Commerce Open- Source Software Pakete, doch diese waren zu diesem Zeitpunkt noch relativ schwer und aufwendig für Laien zu verstehen. Und so kamen sie auf die Idee, selber eine webbasierte Software für Onlinehändler zu entwickeln. In 2006 erfolgte dann schließlich die Umbenennung in Shopify. Im Mai 2015 erfolgte dann der Börsengang des Unternehmens zu einem Emmissionspreis zu 17 Dollar je Aktie.

Shopify ’s Produkte

Die folgende Abbildung zeigt das aktuelle Produktportfolio von Shopify:

shopify produkte
Bildquelle: Quartalsbericht Q1, S.6.

Die oben dargestellten Abo- Optionen bilden das Grundgerüst des Shopify- Modells. Zusätzlich verdient das Unternehmen an jeder Bestellung im Webshop mit. Je höher die Grundgebühr, desto niedriger ist die Transaktionsgebühr pro Bestellung.

Zu den Kunden von Shopify gehören unter anderem der Getränkehersteller Heineken, der Süßwarenhersteller Lindt Sprüngli AG oder auch der Büroartikelhändler Staples.

Abgerundet wird die Plattform mit aktuell rund 4.500 externe Apps, die per Mausklick in den eigenen Shop implementiert werden können. Gegebenenfalls geschieht dies mit einmaliger bzw. monatlicher Gebühr für den externen Entwickler. Natürlich kassiert Shopify dafür ebenfalls eine Gebühr.

Shopify ist ein Gründer- geführtes Unternehmen

Seit der Gründung in 2004 wird das Unternehmen von ein und demselben CEO geführt, sein Name- Tobias Lütke, Jahrgang 1981, geboren in Koblenz. Bereits im zarten Alter von sieben Jahren erhielt er von seinen Eltern einen Commodore 64 Computer. Folglich begann er damit, Game- Codes so umzuschreiben, dass sie auf seinem Computer funktionierten. Nach der zehnten Klasse verließ er das Gymnasium mit der mittleren Reife. Nach dem Abschluss absolvierte er eine Berufsausbildung zum Fachinformatiker bei der Koblenzer Büro-Organisations-GmbH. Nebenher interessierte und programmierte er noch E-Commerce- Software. Anfänglich mit der Programmiersprache Ruby-On-Rails.

Laut Forbes wird Lütkes Vermögen aktuell auf rund 1,2 Milliarden Dollar geschätzt, was ihn zu den reichsten Menschen Kanadas macht.

Aktionäre von Shopify

shopify aktionäre

Größter Aktionär von Shopify ist demnach der US- amerikanische Vermögensverwalter Fidelity Management mit rund 8,1% der Aktien im Besitz. Die weiteren institutionellen Investoren sind ebenfalls allesamt in der Vermögensverwaltung bzw. im Investmentgeschäft tätig.

Der Gründer und jetzige CEO Tobias Lütke hält nach eigenen Angaben rund 9,7 Mio. Aktien und Optionen am Unternehmen.

Shopify ist der zweitgrößte Player in den USA

shopify branche
Quelle: Quartalsbericht Q1 2020, S.15.

Der obigen Grafik zur Folge, ist Shopify der zweitgrößte E-Commerce- Anbieter in den USA. Mit Abstand der größte Anbieter ist Amazon mit 37%.

Shopify ’s Zahlen

Überblick

Angaben in USD20192018
Umsatz:1.578 Mio.1.073 Mio.
EBIT:-141 Mio.-92 Mio.
EPS:-1,10 USD-0,61 USD
DPS:k.A.k.A.
Free Cashflow:13,9 Mio.-18,6 Mio.
CAPEX:56,8 Mio.28 Mio.

Gemäß der Tabelle konnte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund 47% gesteigert werden. Die durchschnittliche Wachstumsrate auf 3 bzw. 5 Jahressicht beträgt rund 60% bzw. 72%. Das operative Ergebnis sowie folglich auch der Gewinn sind beide (noch) negativ.

Erfreulicherweise konnte in 2019 erstmals ein positiver Free Cashflow erzielt werden.

Das Unternehmen berichtet aktuell in über zwei Segmenten. Das sind zum einen die Abomodelle und zum anderen die Zusatzleistungen. Zur Zeit verdient Shopify mehr Geld mit den Zusatzleistungen wie Transaktionsgebühren oder Add-Ons als mit den Abos. Das Verhältnis liegt bei 40:60.

Zudem kann gesagt werden, dass Shopify zur Zeit rund 70% des Umsatzes innerhalb der USA erzielt.

Eine Dividende wird aktuell nicht ausgezahlt.

Die Bewertung der Shopify Aktie

shopify bewertung
Quelle: https://simplywall.st/stocks/us/software/nyse-shop/shopify

Der aktuelle Preis der Shopify- Aktie beträgt zum Zeitpunkt dieses Artikels rund 922 USD. Der faire Wert gemäß den Experten von https://simplywall.st/ liegt aktuell bei 360 USD. Dies entspricht eine Überbewertung um 155,5%.

Dazu muss aber auch gesagt werden, dass der Preis der Aktie während der Corona- Krise von knapp 535 USD innerhalb weniger Tage auf 322 USD eingebrochen ist. Seitdem rast die Aktie von einem Allzeithoch zum nächsten.

Der Aktienkurs ist zum aktuellen Zeitpunkt von rund 922 USD ist keineswegs mit dem fundamentalen Wert im Gleichgewicht. Meiner Meinung nach ist in der Aktie gewaltig Phantasie vorhanden!

Persönliche Meinung des Autors Luigi.

Shopify ’s Kursperformance – Die Aktie das den Index geschlagen

shopify performance
Quelle: http://performance.morningstar.com/stock/performance-return.action?t=SHOP&region=usa&culture=en-US

In einem nächsten Schritt möchte ich Ihnen darstellen, welche Summe aus 1.000 EUR in… geworden wäre:

IntervallSumme
1 Monat:1.217,20 USD
3 Monate:2.180 USD
1 Jahr:3.070 USD

Fazit – Wer an Board ist, hat Glück

Abschließend kann gesagt werden, dass Shopify aus meiner Sicht ein sehr spannendes Unternehmen mit einem spannenden Geschäftsmodell darstellt. Es ermöglicht Unternehmen ohne teuren Entwickler, sehr einfach einen Webshop zu erstellen. Die Wachstumsraten sind sehr stark. Der Grad der Verschuldung ist mit minimalen 15% sehr gering. Der Gewinn ist leider noch immer negativ. Ob das Unternehmen trotz der Corona- Krise noch in diesem Geschäftsjahr schwarze Zahlen schreiben wird ist fraglich.

Die Aktie rast von einem Hoch zum nächsten. Folglich ergibt sich auf Basis der fundamentalen Zahlen auch eine in meinen Augen massive Überbewertung. Somit ist die Aktie mit aktuell rund 922 USD nicht billig.

Bleibt abzuwarten, ob die Aktie in den nächsten Wochen und Monaten auch weiter von einem AZH zum näcshten sprinten kann.

Jetzt interessiert mich natürlich wie immer Ihre Meinung zur Aktie und zur Analyse. Lassen Sie uns gerne darüber in den Kommentaren diskutieren.

Bis zur nächsten Analyse.

Hochachtungsvoll,
Luigi C. 😉

Haftungsausschluss

Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen.

Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Quellenhinweise

  • ariva.de
  • finanzen.net
  • Geschäftsberichte der vergangenen Jahre von Shopify
  • marketscreener.com
  • Morningstar
  • https://simplywall.st/about
  • Shopify Webseite
  • Shopify Investor Relations
  • Shopify Quartalsbericht Q1 2020
  • Traderfox