Liebe Leserin, lieber Leser,
in meiner heutigen Kurzanalyse möchte ich Ihnen gerne die Aktie von DocuSign vorstellen. Die DocuSign Inc. mit Sitz im kalifornischen San Francisco ist ein Unternehmen welches es seiner Kundschaft ermöglicht, alle Entscheidungen, Genehmigungen, Arbeitsprozesse und Unterschriften vollständig zu digitalisieren. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2003 von Court Lorenzini, Tom Gonser und Eric Ranft.

Haftungsausschluss, alle Angaben ohne Gewähr!

Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen.
Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit keine Aktien der DocuSign Inc.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

DocuSign Aktie Übersicht

DocuSign aktie Logo
Aktienanalyse DocuSign Inc.
WKN:A2JHLZ
ISIN:US2561631068
Aktueller Kurs:
Umsatz 2020:974 Mio. USD
EBIT 2020:-194 Mio. USD
Traderfox Qualitätscheck:4/15 Punkten
Börsenwert:35,2 Milliarden USD
Unternehmenswert:36 Milliarden USD
Piotroski F-Score:6/9 Punkten
Branche:IT/ Software
Letztes Update:19.07.2020

Tom Gonser kam die Idee zu DocuSign, als er noch Geschäftsführer von Net Update gewesen war. Net Update hatte zuvor ein Unternehmen namens Docu Touch übernommen. Docu Touch hielt Patente für web- basierte digitale Signaturen. Durch die Übernahme flossen die Patente hin zu Gonser. Im Jahr 2018 erfolgte dann der Börsengang. Ein Jahr später wurde dann die Agreement- Cloud ins Leben gerufen. Im Februar diesen Jahres wurde dann Seal Software (ein Analysetool) für rund 188 Millionen USD übernommen. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 3.900 Mitarbeiter.

docusign produkte
Bildquelle: Docusign.

Die Produkte des Unternehmens sind entweder kostenfrei oder im Abo-Modell erhältlich. Abo-Modell werden für Software- Unternehmen immer beliebter. Sie sorgen auf der einen Seite für planbare Umsätze und auf der anderen Seite bekommen die Nutzer während der Vertragslaufzeit immer die aktuellsten Updates aufgespielt.

Neben den oben dargestellten klassischen Abo-Modellen gibt es noch spezialisierte Konditionen für Immobilienunternehmen.

Die Produkte von DocuSign können ebenfalls gut in CRM’s wie SAP oder Salesforce integriert werden.

Zahlen von DocuSign in der Analyse

Rund 82% vom Umsatz werden innerhalb der USA erzielt werden. Die restlichen 18% verteilen sich rund um die Welt. Der Umsatz konnte demnach in den vergangenen fünf Geschäftsjahren um rund 30% jährlich zulegen. Der Gewinn ist bislang noch negativ, weil sich das Unternehmen noch in der Wachstumsphase befindet. Der Free Cashflow ist seit 2018 positiv und konnte von Jahr zu Jahr erhöht werden. Aktuell werden rund 7,4% vom Umsatz reinvestiert.

Die Eigenkapitalquote liegt aktuell bei rund 30%.

Analysten gehen für die nächsten Geschäftsjahre von weiter steigenden Parametern aus.

DocuSign hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt

Für das laufende Quartal erwartet das Management Umsätze in Höhe von rund 320 Mio. USD. Für das laufende Geschäftsjahr werden Umsätze von rund 1,3 Milliarden USD erwartet.

Die Docusign Aktie im Traderfox Qualitätscheck

docusign aktie traderfox qualitätscheck
Quelle: https://aktie.traderfox.com/visualizations/US2561631068/DI/docusign?PHPSESSID=ip9e2lr4g6ukr5ostqf2c5aa17

Rechtlicher Rahmen für digitale Verträge

Den rechtlichen Rahmen für digitale Signaturen und Verträge stellt in Europa die eIDAS-VO dar. Die Rechtsverordnung unterscheidet dabei die folgenden drei Formen:

  1. Einfache Signatur
  2. Fortgeschrittene Signatur
  3. Qualifizierte Signatur

Als einzige Form bietet die qualifizierte Signatur einen langfristigen Nachweis der Herkunft. Sie kann vor Gericht nur durch begründete Tatsachen widerlegt werden.

Die fortgeschrittene und die qualifizierte Signatur werden beide durch kryptographische Verschlüsselungsverfahren verschlüsselt. Dabei wird wie folgt vorgegangen:

  1. Hashwert wird erzeugt
  2. Erzeugung der Signatur
  3. beide Komponenten werden in das fertige Dokument eingebettet

DocuSign Aktie – Das Fazit

Ich hoffe, diese kurze Aktienvorstellung zur DocuSign- Aktie hat Ihnen gefallen. Möchte man möglichst umweltschonend Leben und Arbeiten, ist das Sparen von Papier eine einfache und effektive Möglichkeit. DocuSign geht das Problem mit der Papierverschwendung an, indem es seiner Kundschaft die Möglichkeit bietet, den Vertragsprozess auch online zu absolvieren.

Der Umsatz steigt von Jahr zu Jahr. Der Free Cashflow ist seit 2018 positiv. Der Gewinn soll es in den kommenden Jahren auch werden. Die Verschuldung ist mit 246% aktuell noch recht hoch. Die Investitionsquote steigt von Jahr zu Jahr. Die fundamentale Bewertung ist exorbitant hoch. Im Kurs ist halt jede Menge Phantasie inkludiert. Diese Bewertung ist aber für ein noch so junges Unternehmen wie es DocuSign ist ok.

Problem ist nur, dass auch Adobe mit der Document Cloud ein sehr ähnliches Produkt wie Docu Sign anbietet.

Ich hoffe Euch hat dieser Artikel gefallen. Für Rückfragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Viele Grüße und bis zur nächsten Kurzanalyse,
Euer Luigi C. 😉

PS: Gerne kannst Du mir auch ein persönliches Feedback zu den Analysen geben. Hier geht es zum Kontaktformular. Klicke hier

Quellenhinweise
ariva.de
Finanzen.net
Finbox.com
Geschäftsberichte der letzten fünf Jahre von DocuSign
Gurufocus
Investorenpräsentation 2020
Morningstar.com
Quartalsbericht Q1 2021
Seeking Alpha
Traderfox.com

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.