Global Payments Aktie – Eine Wirecard Alternative?

Liebe Leser,
in meiner heutigen Kurzanalyse möchte ich Ihnen gerne eine durchaus interessante Alternative zu Wirecard vorstellen. Es handelt sich dabei um die Global Payments Aktie.

global payments logo
Global Payments Inc. Aktie in der Analyse
WKN:603111
ISIN:US31620M1062
Aktueller Kurs:
Börsenwert:50,72 Milliarden USD
Unternehmenswert:59,86 Milliarden USD
Umsatzwachstum 3/5/10 Jahre:15%/12%/11%
Operative Marge:16,1%
Dividende:0,23 USD
Branche:Zahlungsabwickler
Letztes Update:04.07.2020

Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen.
Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit keine Aktien der Global Payments Inc.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Die Global Payments Inc. mit Sitz in Atlanta ist ein US- amerikanischer Zahlungsabwickler. Doch was macht ein Zahlungsabwickler im Detail? Um es genauer zu sagen: Zahlungsabwickler wickeln für ihre Kundschaft (Onlinehändler bzw. Einzelhändler) den Zahlvorgang ab. Im Offline- Handel ist es die Kartenzahlung, im Onlinehandel der Bezahlprozess.

Unternehmen wie Global Payments profitieren von der Corona- Krise. Auf der einen Seite wird Kartenzahlung von der Regierung und den Medien als viel gesünder klassifiziert als die klassische Barzahlung, auf der anderen Seite hat die Corona- Krise dazu beigetragen, das die Bevölkerung mehr online konsumiert bzw. einkauft.

Global Payments Meilensteine

Die Global Payments Inc. wurde im Jahr 1967 von George W. Thorpe als National Data Corporation (NDC) gegründet. NDC wickelte zu Beginn Autorisierungs-Prozesse für Kreditkarten ab. Bereits ein Jahr nach der Gründung erfolgte der Börsengang. Im Jahr 2000 vollzog das Unternehmen die Umbenennung in Global Payments.

global payments zukäude
Bildquelle: https://www.globalpaymentsinc.com/en-us/about-us

Das Unternehmen versucht durch Zukäufe sich weitere Marktanteile im Wettbewerb der Zahlungsdienstleister zu sichern.

Wie funktioniert ein Bezahlprozess?

global Payments bezahlung
Quelle: Geschäftsbericht 2019, Seite 8.

Die obige Grafik zeigt, wie ein typischer Bezahlprozess funktioniert. Zunächst kauft der Kunde im Geschäft bzw. im Webshop ein Produkt. Die Bezahlung erfolgt per Kartenzahlung. Das POS- Terminal im Handel oder auch die Infrastruktur im Webshop wird von Global Payments bereitgestellt. Das Unternehmen kassiert dann pro Transaktion vom Händler eine individuelle Transaktionsgebühr.

Global Payments – Das Management

Geführt wird das Unternehmen seit 2014 von Jeffrey Sloan. Sloan erwarb im Jahr 1989 einen Bachelor an der Wharton School of the University of Pennsylvania und 1992 einen Master in Rechtswissenschaften von der New York University School of Law. Bevor er im Jahr 2010 zu Global Payments wechselte war er unter anderem noch bei Goldman Sachs in leitender Position für die Zahlungsabwicklung zuständig.

Sloan ist verheiratet und hat drei Kinder.

Global Payments – Aktonäre

global payments aktionäre
Quelle: https://de.marketscreener.com/GLOBAL-PAYMENTS-INC-12814/unternehmen/

Bei der Aktionärsstruktur gibt es keine besonderen Vorkommnisse. Es handelt sich vorwiegend um große institutionelle Investoren, welche auch an anderen großen Aktiengesellschaften beteiligt sind.

Global Payments – Die Kennzahlen

Überblick

Angaben in USDQ1 2020Q1 2019Vergleich zum Vorjahr in %
Umsatz:1,9 Milliarden 883 Mio. +115%
EBIT:243 Mio.199 Mio.+22%
Gewinn:150 Mio.119 Mio.+26%
EPS:0,480,71-32%

Das Unternehmen konnte den Umsatz, EBIT und Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Einzig der Gewinn je Aktie hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 32% verringert.

Global Payments – Historische Entwicklung der Kennzahlen in der Analyse

Umsatz

Das Unternehmen konnte den Umsatz in den vergangenen zehn Geschäftsjahren stabil halten. Interessante Zukäufe und eine anhaltende Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens sorgten für stabile Wachstumsraten. Einzig von 2017 auf 2018 ist der Umsatz um ca. 15% gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen.

Das durchschnittliche Umsatzwachstum bezogen auf die vergangenen fünf Geschäftsjahre beträgt rund 12%. Auf die letzten zehn Jahre bezogen durchschnittlich 11% pro Jahr.

In welchen Segmenten/ Regionen erzielt Global Payments den Umsatz?

Das Unternehmen berichtet aktuell in über drei Segmente:

SegmentBeschreibung
Merchant Solutions:Hier bündelt das Unternehmen alle Umsätze, die mit der Abwicklung von Zahlungen an Endverbraucher zu tun haben
Der Anteil liegt aktuell bei rund 64%.
Issuer Solutions:Business to Business Lösungen, meistens lange Vertragsbindung
Business and Consumer:u.a. Prepaid und Debit- Karten für Verbraucher

Mit Abstand der meiste Umsatz wird auf dem heimischen Markt, den USA erzielt. Hier liegt der Anteil aktuell bei rund 72%. Auffällig ist, das der kleinste Absatzmarkt der Asiatische ist. Zudem sind hierbei die Wachstumsraten im Vergleich zum Vorjahr am geringsten.

Operative Ergebnis

Wie das obige Diagramm zeigt, konnte sich das operative Ergebnis in den vergangenen Jahren ebenfalls wie der Umsatz stabil weiterentwickeln. Die durchschnittliche Wachstumsrate gemessen auf fünf Jahressicht beträgt 12,7%, auf zehn Jahre gesehen 9%.

Cashflow- Analyse

Schauen wir uns als nächstes die historische Entwicklung des Free Cashflows an:

Bis auf 2012, wo die getätigten Unternahmen dazu geführt haben, dass der Free Cashflow negativ war, konnte das Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren sehr stabile Wachstumsraten aufweisen. Analysten gehen für die nächsten Jahren von weiter steigenden Zahlen aus.

Global Payments Bilanzstruktur und Verschuldung

Die nachfolgende Abbildung zeigt die Entwicklung der Bilanzstruktur:


(Dunkelblau: Eigenkapitalquote in %, hellblau: Fremdkapitalquote in %)

Aus dem obigen Diagramm kann abgeleitet werden, dass sich der Grad der Verschuldung seit 2015 rückläufig entwickelt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 lag dieser bei gerade einmal 60%. Zur Verdeutlichung: Ein Verschuldungsgard von <200% ist meiner Ansicht nach als gut einzustufen.

Dividende

Die Dividende liegt aktuell bei 0,23 USD pro Aktie. Die Ausschüttungsquote bezogen auf den Gewinn je Aktie beträgt aktuell 1,6%

Die Bewertung der Global Payments Aktie

a.) Historische Multiple Bewertung

Wie das obige Diagramm zeigt, ist die Aktie des Unternehmens mit der Zeit teurer geworden. Das aktuelle EV/EBITDAx liegt bei 68,71x. Nach dem historischen Schnitt ist die Aktie zum aktuellen Zeitpunkt überbewertet.

Nach eigenen Berechnungen beträgt das Branchen EV/EBITDAy 25,46.

Für die kommenden Jahre gehen Analysten (Quelle: marketscreener) von sinkenden EV/EBITDA- Multiples aus.

b.) Discounted Cashflow Bewertung – Ist die Global Payments Aktie ihren aktuellen Preis wert?

global payments dcf
Quelle: https://simplywall.st/stocks/us/software/nyse-gpn/global-payments

Die Experten von simplywall.st bewerten die Aktie zum Zeitpunkt dieses Artikels mit 8% als leicht überbewertet.

Nachfolgend möchte ich Ihnen meine persönliche Zusaamenfassung vorstellen:

Parameter:Base CaseBest CaseWorst Case
Wachstum Cashflow p.a.:8%10%6%
Abzinsungsfaktor i:1,091,091,09
Ewige Rente:2,5%3%2%
Fairer Wert je Aktie in USD:171,66200,15148,50
Kurs zum Zeitpunkt der Bewertung:171 USD171 USD171 USD
Fazit Bewertung:99,6%85%115%

In einem Base Case Szenario liegt mein favorisierter fairer Wert bei 171,66 USD. Dies entspricht zum Zeitpunkt der Bewertung einer nahezu fairen Bewertung der Aktie.

c.) Wie profitabel sind die einzelnen Segmente?

SegmentUmsatz Q1 2020EBIT Q1 2020Operative Marge in %Bewertung
Merchant1.215 Mio.304 Mio.25%155%
Issuer503 Mio.59 Mio.11,7%73%
B&C203 Mio.31 Mio.15,3%92%
Die operative Marge bezogen auf das gesamte Unternehmen beträgt 16,1%.

d.) Peer Group Bewertung

Nachfolgend möchte ich Ihnen gerne meine Vergleichsgruppen- Bewertung vorstellen:

ParameterGlobal PaymentsFiserv Inc.Fidelity National Information Services, Inc.Worldline SA
WKN:603111881793A0H1FPA116LR
ISIN:US37940X1028US3377381088US31620M1062FR0011981968
Aktueller Kurs:
Börsenwert:50,72 Milliarden USD65,35 Milliarden USD82,45 Milliarden USD14,1 Milliarden EUR
Umsatz 2019:4.912 Mio.10.187 Mio.10.333 Mio.2.381 Mio. EUR
Umsatzwachstum 3 Jahre:16%23%4%22%
Umsatzwachstum 5 Jahre:12%15%10%16%
EBIT- Wachstum 3 Jahre:19%3%-7%20%
EBIT- Wachstum 5 Jahre:12%3%-3%16%
Operative Marge 2019:14,1%11,5%7,5%14,9%
Gewinn je Aktie:2,16 USD1,71 USD0,66 USD1,69 EUR
Free Cashflow Rendite:22%20,4%15,3%13%
Goodwill- Quote:85%109%106%97%
Eigenkapitalrendite:2,7%5%1%9%
Gesamtkapitalrendite:1,49%2%0,55%4,7%
Eigenkapitalquote:62,9%43,4%59%47%
Zinsdeckungsgrad:2,73,292,115,2
Grad der Verschuldung:60%135%170%113%
Dividende je Aktie:0,231,4
Dividendenrendite:0,12%1%
Kurs- Performance 5 Jahre:+226%+131%+30%+319%
Traderfox Qualitätscheck:12 von 1512 von 1510 von 159 von 15
Piotroski F-Score:6 von 95 von 96 von 96 von 9
Gesamtpunktzahl:7 von 182 von 184 von 189 von 18

Fazit zur Peer- Group- Bewertung: Die französische Worldline SA hat den Vergleich für sich entschieden.

e.) Was wäre, hätte man mal „damals“die Global Payments Aktie gekauft?

global payments kursperformance
Bildquelle: http://performance.morningstar.com/stock/performance-return.action?t=GPN&region=usa&culture=en-US

Im nachfolgenden Beispiel möchte ich Ihnen zeigen, was in mehreren Zeiträumen gerechnet aus 1.000 USD geworden wäre:

IntervallSumme
1 Monat:945 USD
6 Monate:925 USD
1 Jahr:1.048 USD
3 Jahre:1.935 USD
5 Jahre:3.226 USD

f.) Global Payments – Wie schätzen die Analysten die Aktie ein?

Global Payments SWOT Analyse

global payments swot
Bildquelle: eigene Gedanken und eigene Zusammenstellung.

Fazit zu Gloabl Payments

Abschließend kann gesagt werden, dass die Aktie des US- amerikanischen Zahlungsdienstleisters Global Payments ein spannendes Unternehmen ist. Statistiken belegen, dass Kartenzahlungen weiter zunehmen werden. Allerdings ist das Unternehmen der abhängig vom US- amerikanischen Markt. Die Bewertung der Global Payents Aktie ist meiner Auffassung nach in Ordnung. Die Mehrheit der Analysten sind positiv gestimmt. Es gibt aber auch weitere interessante Kandidaten wie Worldline und Adyen, welche ich in den kommenden Tagen analysieren werde.

Viele Grüße und bis zur nächsten Analyse,
Ihr Luigi C.

Quellenhinweise

Ariva.de
Finanzen.net
Global Payments – Quartalsbericht Q1 2020.
GPN – Geschäftsberichte der letzten Geschäftsjahre
Marketscreener.com
Morningstar.com
Simplywall.st

Weitere Analysen? Klicke hier

Shopify Aktie – Der Traum vom eigenen Webshop in der Analyse

Liebe Leser,
heute möchte ich Ihnen gerne meine aktuelle Kurzanalyse zur Aktie der Shopify Inc. vorstellen.

Die Shopify Inc. mit Sitz im kanadischen Ottawa ist ein Softwareunternehmen, welches Online- Softwarelösungen für Onlineshops anbietet. Mit den Lösungen der Shopify Inc. können sich die Anwender über eine Onlineplattform gegen monatliche Gebühr ihren eigenen Onlineshop einfach zusammenklicken.

Es gilt der Haftungsausschluss unterhalb diesen Beitrags!

shopify logo
Shopify Aktie in der Analyse
WKN:A14TJP 
ISIN:CA82509L1076
Aktueller Kurs:
Börsenwert:108,763 Milliarden USD
Unternehmenswert:109,85 Milliarden USD
Umsatzwachstum 3/5 Jahre:60% bzw. 72%
Operative Marge:negativ
Dividende:Das Unternehmen zahlt keine Dividende!
Branche:Technologie
Letztes Update:30.06.2020

Shopify ’s Meilensteine

Im Jahr 2004 gründete der aktuelle CEO Tobias Lüttke, ein deutscher Auswanderer gemeinsam mit Freunden den Onlinestore Snowdevil. Lütke ist begeisteter Snowboarder und so kam ihm gemeinsam mit seinen engsten Freunden die Idee, Snowboardartikel für den eigenen Onlineshop zu verkaufen. Da sie aber keinerlei Kenntnisse über die Programmierung von Onlineshops hatten, suchten sie verzweifelt nach einer Lösung. Natürlich gab es zu dieser Zeit schon einige CMS E-Commerce Open- Source Software Pakete, doch diese waren zu diesem Zeitpunkt noch relativ schwer und aufwendig für Laien zu verstehen. Und so kamen sie auf die Idee, selber eine webbasierte Software für Onlinehändler zu entwickeln. In 2006 erfolgte dann schließlich die Umbenennung in Shopify. Im Mai 2015 erfolgte dann der Börsengang des Unternehmens zu einem Emmissionspreis zu 17 Dollar je Aktie.

Shopify ’s Produkte

Die folgende Abbildung zeigt das aktuelle Produktportfolio von Shopify:

shopify produkte
Bildquelle: Quartalsbericht Q1, S.6.

Die oben dargestellten Abo- Optionen bilden das Grundgerüst des Shopify- Modells. Zusätzlich verdient das Unternehmen an jeder Bestellung im Webshop mit. Je höher die Grundgebühr, desto niedriger ist die Transaktionsgebühr pro Bestellung.

Zu den Kunden von Shopify gehören unter anderem der Getränkehersteller Heineken, der Süßwarenhersteller Lindt Sprüngli AG oder auch der Büroartikelhändler Staples.

Abgerundet wird die Plattform mit aktuell rund 4.500 externe Apps, die per Mausklick in den eigenen Shop implementiert werden können. Gegebenenfalls geschieht dies mit einmaliger bzw. monatlicher Gebühr für den externen Entwickler. Natürlich kassiert Shopify dafür ebenfalls eine Gebühr.

Shopify ist ein Gründer- geführtes Unternehmen

Seit der Gründung in 2004 wird das Unternehmen von ein und demselben CEO geführt, sein Name- Tobias Lütke, Jahrgang 1981, geboren in Koblenz. Bereits im zarten Alter von sieben Jahren erhielt er von seinen Eltern einen Commodore 64 Computer. Folglich begann er damit, Game- Codes so umzuschreiben, dass sie auf seinem Computer funktionierten. Nach der zehnten Klasse verließ er das Gymnasium mit der mittleren Reife. Nach dem Abschluss absolvierte er eine Berufsausbildung zum Fachinformatiker bei der Koblenzer Büro-Organisations-GmbH. Nebenher interessierte und programmierte er noch E-Commerce- Software. Anfänglich mit der Programmiersprache Ruby-On-Rails.

Laut Forbes wird Lütkes Vermögen aktuell auf rund 1,2 Milliarden Dollar geschätzt, was ihn zu den reichsten Menschen Kanadas macht.

Aktionäre von Shopify

shopify aktionäre

Größter Aktionär von Shopify ist demnach der US- amerikanische Vermögensverwalter Fidelity Management mit rund 8,1% der Aktien im Besitz. Die weiteren institutionellen Investoren sind ebenfalls allesamt in der Vermögensverwaltung bzw. im Investmentgeschäft tätig.

Der Gründer und jetzige CEO Tobias Lütke hält nach eigenen Angaben rund 9,7 Mio. Aktien und Optionen am Unternehmen.

Shopify ist der zweitgrößte Player in den USA

shopify branche
Quelle: Quartalsbericht Q1 2020, S.15.

Der obigen Grafik zur Folge, ist Shopify der zweitgrößte E-Commerce- Anbieter in den USA. Mit Abstand der größte Anbieter ist Amazon mit 37%.

Shopify ’s Zahlen

Überblick

Angaben in USD20192018
Umsatz:1.578 Mio.1.073 Mio.
EBIT:-141 Mio.-92 Mio.
EPS:-1,10 USD-0,61 USD
DPS:k.A.k.A.
Free Cashflow:13,9 Mio.-18,6 Mio.
CAPEX:56,8 Mio.28 Mio.

Gemäß der Tabelle konnte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund 47% gesteigert werden. Die durchschnittliche Wachstumsrate auf 3 bzw. 5 Jahressicht beträgt rund 60% bzw. 72%. Das operative Ergebnis sowie folglich auch der Gewinn sind beide (noch) negativ.

Erfreulicherweise konnte in 2019 erstmals ein positiver Free Cashflow erzielt werden.

Das Unternehmen berichtet aktuell in über zwei Segmenten. Das sind zum einen die Abomodelle und zum anderen die Zusatzleistungen. Zur Zeit verdient Shopify mehr Geld mit den Zusatzleistungen wie Transaktionsgebühren oder Add-Ons als mit den Abos. Das Verhältnis liegt bei 40:60.

Zudem kann gesagt werden, dass Shopify zur Zeit rund 70% des Umsatzes innerhalb der USA erzielt.

Eine Dividende wird aktuell nicht ausgezahlt.

Die Bewertung der Shopify Aktie

shopify bewertung
Quelle: https://simplywall.st/stocks/us/software/nyse-shop/shopify

Der aktuelle Preis der Shopify- Aktie beträgt zum Zeitpunkt dieses Artikels rund 922 USD. Der faire Wert gemäß den Experten von https://simplywall.st/ liegt aktuell bei 360 USD. Dies entspricht eine Überbewertung um 155,5%.

Dazu muss aber auch gesagt werden, dass der Preis der Aktie während der Corona- Krise von knapp 535 USD innerhalb weniger Tage auf 322 USD eingebrochen ist. Seitdem rast die Aktie von einem Allzeithoch zum nächsten.

Der Aktienkurs ist zum aktuellen Zeitpunkt von rund 922 USD ist keineswegs mit dem fundamentalen Wert im Gleichgewicht. Meiner Meinung nach ist in der Aktie gewaltig Phantasie vorhanden!

Persönliche Meinung des Autors Luigi.

Shopify ’s Kursperformance – Die Aktie das den Index geschlagen

shopify performance
Quelle: http://performance.morningstar.com/stock/performance-return.action?t=SHOP&region=usa&culture=en-US

In einem nächsten Schritt möchte ich Ihnen darstellen, welche Summe aus 1.000 EUR in… geworden wäre:

IntervallSumme
1 Monat:1.217,20 USD
3 Monate:2.180 USD
1 Jahr:3.070 USD

Fazit – Wer an Board ist, hat Glück

Abschließend kann gesagt werden, dass Shopify aus meiner Sicht ein sehr spannendes Unternehmen mit einem spannenden Geschäftsmodell darstellt. Es ermöglicht Unternehmen ohne teuren Entwickler, sehr einfach einen Webshop zu erstellen. Die Wachstumsraten sind sehr stark. Der Grad der Verschuldung ist mit minimalen 15% sehr gering. Der Gewinn ist leider noch immer negativ. Ob das Unternehmen trotz der Corona- Krise noch in diesem Geschäftsjahr schwarze Zahlen schreiben wird ist fraglich.

Die Aktie rast von einem Hoch zum nächsten. Folglich ergibt sich auf Basis der fundamentalen Zahlen auch eine in meinen Augen massive Überbewertung. Somit ist die Aktie mit aktuell rund 922 USD nicht billig.

Bleibt abzuwarten, ob die Aktie in den nächsten Wochen und Monaten auch weiter von einem AZH zum näcshten sprinten kann.

Jetzt interessiert mich natürlich wie immer Ihre Meinung zur Aktie und zur Analyse. Lassen Sie uns gerne darüber in den Kommentaren diskutieren.

Bis zur nächsten Analyse.

Hochachtungsvoll,
Luigi C. 😉

Haftungsausschluss

Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen.

Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Quellenhinweise

  • ariva.de
  • finanzen.net
  • Geschäftsberichte der vergangenen Jahre von Shopify
  • marketscreener.com
  • Morningstar
  • https://simplywall.st/about
  • Shopify Webseite
  • Shopify Investor Relations
  • Shopify Quartalsbericht Q1 2020
  • Traderfox

Steico – Der Weltmarktführer von Holzfaser- Dämmstoffen in der Analyse

Verehrte Leserschaft,
Heute möchte ich Ihnen gerne die Steico SE mit Sitz Feldkirchen bei München vorstellen. Das Unternehmen produziert und vertreibt ökologische Bauprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen. Gleichzeitig ist das Unternehmen Weltmarktführer im Segment der Holzfaser-Dämmstoffe. Steico ist Systemanbieter und bietet eine branchenweit einmalige Produktvielfalt und Fertigungstiefe an.

Es gilt der Haftungsausschluss unterhalb des Beitrags!

steico logo
Steico SE in der Analyse
WKN:A0LR93
ISIN:DE000A0LR936
Aktueller Kurs:
Börsenwert:456 Mio. EUR
Unternehmenswert:541 Mio. EUR
Umsatzwachstum 5/10 Jahre:9,97%/ 9,87%
Operative Marge:11,2%
Dividende:0,25 EUR
Branche:Bauindustrie
Letztes Update:28.06.2020

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1986 als Gesellschaft für Bau- und Industriebedarf Steinmann& Co. GmbH. Die Gesellschaft spezialisierte sich auf den Holzhandel im Großkundenformat. In 2001 erfolgte dann die Umwandlung in die Steico AG. Der Börsengang erfolgte in 2007. Die Umfirmierung in eine europäische Aktiengesellschaft erfolgte ist im Jahr 2012 erfolgt.

 Als branchenweit einziges Unternehmen bietet STEICO ein komplettes Bausystem aus Tragwerk und Dämmung .

Management

CEO und Mitgründer des Unternehmens ist Udo Schramek, Jahrgang 1954. Er verfügt über eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann.

Aktionäre von Steico

steico aktionäre
Quelle: https://de.marketscreener.com/STEICO-SE-595420/fundamentals/

Größter Aktionär ist demnach der CEO Udo Schramek, welcher rund 61% der Aktien hält.

Steico’s Produkte

Wie bereits im Vorfeld erwähnt entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen ökologische Bauprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen. Dazu gehören flexible Holzfaser-Dämmstoffe, stabile Holzfaser-Dämmplatten, Holzfaser-Dämmplatten für die Fassadendämmung (WDVS), Dämmplatten mit aussteifender Wirkung sowie Stegträger und Furnierschichthölzer für die Konstruktion.

Folglich finden sich die Produkte Steico’s in Dächer, Wände, Decken, Böden und Fassaden Verwendung.

Die Produktion findet an zwei Standorten in Polen und einem Standort in Frankreich statt.

Die Nachfrage nach ökologischen Baustoffen steigt

Es ist vermutlich kein Geheimnis , dass in Deutschland Jahr für Jahr mehr gebaut wird. Gleichzeitig werden durch den Staat mehr und mehr Regulierungen für den Neubau geschaffen. Diese Entwicklung beflügelt auch die Dämmstoffindustrie. Gleichzeitig steigt auch Jahr für Jahr der Bedarf nach umweltfreundlichen Stoffen.

Von 2018 auf 2019 konnte im Gesamtmarkt für ökologische Dämmstoffe ein Umsatzplus von 8 gegenüber dem Vorjahr erzielt werden. (Quelle: Branchenradar GmbH)

Die Förderprogramme der KfW- Bank fördern diese Entwicklung.

Steico ’s Zahlen in der Übersicht

Überblick

Angaben in EUR20192018Veränderung zum Vorjahr in %
Umsatz:281 Mio.252 Mio. +11,5%
EBIT:3124+29,2%
Gewinn:7152+36,5%
EPS:5,043,67+37,3%
DPS:0,250,21+19%
Free Cashflow:-7-7+/- o
EK- Quote:53,6753,69+/- 0

Erfreulicherweise konnten sich nahezu alle betrachteten Parameter im Vergleich zum Vorjahr positiv entwickeln.

Das Unternehmen konnte den Umsatz im Schnitt der letzten zehn Geschäftsjahre um rund 10% pro Jahr steigern. Das operative Ergebnis (kurz: EBIT) konnte im zehn Jahres Schnitt sogar um rund 24% pro Jahr gesteigert werden. Beim Gewinn je Aktie liegt diese Wachstumsrate sogar bei ca. 30%.

Steico – Wo werden die Umsätze erzielt?

Am meisten Umsatz wird mit weitem Abstand mit ökologischen Dämmstoffen erzielt. Hier liegt der Anteil bei fast 2/3. Der größte Absatzmarkt ist mit einem Anteil von knapp 35% der heimische Markt.

Doch wie verlief das erste Qartal 2020 für Steico?

Im ersten Quartal diesen Jahres wurde insgesamt rund 74,4 Mio. EUR Umsatz erzielt. Dies entspricht einer Steigerung zu Q1 2019 um 4,9%. Das operative Ergebnis (kurz: EBIT) ist im Vergleich zum Vorjahr um 9,2% zurückgegangen. Das Unternehmen begründet diese Entwicklung mit der Abwertung des polnischen Zloty gegenüber dem Euro im März diesen Jahres.

Steico Aussichten

Trotz der Corona- Krise ist die Unternehmensführung für das laufende Geschäftsjahr weiterhin positiv gestimmt. Es wird eine Eindämmung der Euphorie für das zweite und dritte Quartal erwartet.

Bewertung

Überblick Bewertungskennzahlen

Parameter20192018Vergleich zum Vorjahr
Operative Marge:11,2%9,6%+16%
Ausschüttung:20,9%17,6%+19%
Nettomarge:25,25%20,51%+23%
Gesamtkapitalrendite:21,25%16,89%+25%
Eigenkapitalrendite:39,59%31,4%+26%
Verschuldungsgrad:86%86%+/- 0
Zinsdeckungsgrad:19,2414,12+36%

Dem ist noch hinzuzufügen, dass der Piotroski F-Score aktuell bei 7/9 Punkten liegt. Dieser Wert ist durchaus akzeptabel. Der Qualitätsscore von Traderfox liegt aktuell bei 13/15 Punkten. Ebenfalls ein annehmbarer Wert.

Faktorbasierte Bewertung der Steico Aktie

Schaut man sich die historische Bewertung einmal genauer an so sieht man, dass der historische Schnitt des EV/EBITDA- Multiples bei 6,76x liegt. Bei einem aktuellen Faktor von 9,48x beträgt die historische Bewertung 140%.

Die Analysten raten mehrheitlich zum Kauf der Aktie. (Quelle: marketscreener)

Was wäre, hätte man mal >>damals<< in die Aktie investiert

Das wäre aus 1.000 EUR geworden…

IntervallPerformance
1 Monat1.139,80 EUR
3 Monate1.352,60 EUR
1 Jahr1.429,80 EUR
3 Jahre1.601,80 EUR
5 Jahre5.070 EUR

Mein Fazit zu Steico

Abschließend kann gesagt werden, dass Steico ein sehr interessantes Unternehmen mit einem zukunftsträchtigen Geschäftsmodell ist. Die Zahlen konnten in den vergangenen Jahren stetig gesteigert werden. Die Bewertung im Vergleich zum historischen Schnitt ist meiner Ansicht nach relativ hoch. Deshalb finde ich die Meinung der Analysten doch sehr optimistisch. Ich sehe die Sache konservativer. Aufgrund des interessanten Geschäftsmodells werde ich das Unternehmen weiter beobachten.

Jetzt interessiert mich noch Ihre Meinung zu der Aktie bzw. dem Unternehmen. Lassen Sie es mich gerne wissen und teilen Sie Ihre Meinung doch gerne unterhalb diesen Beitrags in den Kommentaren.

Bis zur nächsten Analyse,
Ihr Luigi C. 😉

Haftungsausschluss

Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen.

Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Quellenhinweise

  • ariva.de
  • finanzen.net
  • Geschäftsberichte der vergangenen Jahre von Steico
  • marketscreener.com
  • Morningstar
  • Steico Webseite
  • Steico Investor Relations
  • Steico Quartalsbericht Q1 2020
  • Traderfox

Mit der Symrise Aktie von Düften und Aromen profitieren?

Liebe Leser,
heute möchte ich Ihnen gerne die Symrise Aktie vorstellen.

Die Symrise AG mit Sitz in Holzminden ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmacksstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionellen Inhaltsstoffen. Das Unternehmen ist im Jahr 2003 aus einer Fusion der Dragoco Gerberding & Co. AG und der Haarmann & Reimer GmbH entstanden. Die Ursprünge dieser beiden Unternehmen reichen bis in das Jahr 1874 zurück.

Die Kundschaft von Symrise sind nicht die Endkunden, sondern Parfüm-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln und Heimtiernahrung. Aktuell hat das Unternehmen mehr als 30.000 Produkte im Portfolio. An mehr als 100 Standorten beschäftigt das Unternehmen rund 10.000 Mitarbeiter.

Das Unternehmen berichtet aktuell in über drei Segmente:

Flavor: Das Segment Flavor (zu deutsch: Geschmack) umfasst mehr als 13.000 Produkte, die den Geschmack von weltweit führenden Verbraucherprodukten verbessern sollen.
Die Geschmacks- und Inhaltsstoffe kommen in den folgenden Anwendungsbereichen zustande:

  • Beverages – Getränke
  • Sweet – Süßigkeiten
  • Savory – würzige Aromen bei Suppen, Saucen, Fertiggerichten, Chips etc.

Nutrition (zu deutsch: Ernährung): Dieses Segment umfasst natürliche und sensorische Lösungen wie Geschmack, Textur, Farbe und Funktionalität für das Endprodukt.
Die Lösungen kommen in den folgenden anwendungsbereichen zustande:

  • Essen
  • Heimtiernahrung und Tiergesundheit
  • Meersinhaltsstoffe für Aquakulturen zur Verbesserung der Ernährung und Tiergesundheit
  • ADF/IDF, siehe Akquisition 2019
  • Probi, siehe Akquisition in der Historie oben

Scent& Care: Dieses Segment (zu deutsch: Duft und Sorgfalt) unterteilt sich in die folgenden Geschäftsbereiche:

  • Fragrance (Düfte)
    • Fine Fragrance (moderne Düfte für Endkunden)
    • Consumer Fragrances (Produkte für Körperpflege und Haushalt)
    • Oral Care: Mundpflege
  • Cosmetics Ingredients: Dieses Segment umfasst aktive Wirkstoffe etc.
  • Aroma Molecules: Hier wird unter anderem das Geschäft mit Menthol zusammengefasst.

Die Symrise AG wird aktuell von Dr. Heinz- Jürgen Bertram, Jahrgang 1958, Ohlenrode geleitet.
Nach einem Studium der Chemie und einem Abschluss als Diplom- Chemiker, begann er seine berufliche Karriere im Jahr 1985 bei Symrise. Folglich war er noch in verschiedenen Führungspositionen innerhalb des Konzerns tätig. Im August 2009 übernahm er dann die Position des CEO.

Die nachfolgende Grafik zeigt die aktuelle Zusammensetzung der Aktionäre:

symrise aktionäre
Bildquelle: eigene Darstellung.

Aktuell ist die Massachuttes Financial Company, welche gut 10% der Anteile hält. Zweitgrößter Aktionär ist der ehemalige Geschäftsführer des Unternehmens Horst-Otto- Geberding. Zu den weiteren Großaktionären zählen noch der US- Vermögensverwalter BlackRock, der norwegische Staatsfonds und der kanadische Pensionsfonds. Rund 58% der Aktien befinden sich zur Zeit im Streubesitz.

In einem nächsten Schritt möchte ich Ihnen noch einen kurzen Marktüberblick geben.

symrise markt
Bildquelle: eigene Darstellung.

Demnach ist der Schweitzer Konzern Givaudan der größte Player in diesem Sektor. Der US- amerikanische Konzern IFF ist demnach zweitgrößter Akteur. Drittgrößter Player ist demnach der Schweitzer Konzern Firmenich. Symrise belegt im globalen Ranking aktuell den vierten Platz.

Kennzahlen zu Symrise

Aufgrund der erhöhten Nachfrage nach Produkten von Symrise konnte der Umsatz in den vergangenen zehn Jahren stabil gesteigert werden. Zahlreiche Übernahmen entwickelten sich zu namhaften Ergänzungen für Symrise. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 lag der Umsatz bei rund 3,4 Milliarden EUR. Dies entspricht einem Plus in Höhe von ca. 8% im Vergleich zum Vorjahr. Professionelle Analysten gehen auch für die kommenden Jahre von weiter steigenden Umsätzen aus.

Der aktuellsten Prognose von Ende März 2020 zur Folge möchte das Unternehmen für 2020 den Umsatz zwischen 5 und 7% steigern. Dieser Rahmen der Steigerung soll noch bis mindestens 2025 beibehalten werden.

Im Schnitt der letzten zehn Jahre konnte der Umsatz im Schnitt um 10% jährlich gesteigert werden.

Gemessen am Umsatzanteil nach Segmenten kann gesagt werden, dass aktuell rund 42% des Umsatzes aus dem Segment >>Scent& Care<< kommen. Zweitgrößtes Segment ist das Segment >>Flavor<< mit einem aktuellen Anteil von 37%. Das kleinste Segment ist somit das Segment >>Nutrition<< mit einem Anteil von 21%.

Größter Absatzmarkt ist demnach der Europäische. Hier liegt der Anteil aktuell bei rund 42%. Zweitgrößter Absatzmarkt ist demnach der nordamerikanische Markt mit einem Anteil von rund 24%. Drittgrößter Markt ist der asiatische Markt. Dort werden rund 22% der Umsätze erzielt. Kleinster Absatzmarkt ist somit der Mittel- und Südamerikanische Markt. Hierbei liegt der Anteil bei rund 12%. Letzterer ist gleichzeitig auch größter Gewinner im Vergleich zum Vorjahr.

Kommen wir nun zum operativen Ergebnis:

symrise ebit
Bildquelle: eigene Darstellung.

Getrieben von der stabilen Auftragslage und der effizienten Unternehmensführung konnte sich das operative Ergebnis in der historischen Betrachtung ebenfalls stabil entwickeln. Es liegt aktuell bei rund 464 Mio. EUR. Analysten gehen für die nächsten Jahre ebenfalls von einer stabilen Steigerung des operativen Ergebnisses aus.

Die folgende Grafik zeigt die Entwicklung des freien Cashflow in den vergangenen zehn Jahren:

symrise cashflow
Bildquelle: eigene Darstellung.

Trotz der Übernahmen der vergangenen Jahre konnte der freie Cashflow auf zehnjähriger Sicht stabil wachsen. Die Schwankungen sind vergleichsweise gering.

Cash ist King – Eines meines absoluten Lieblingskriterium ist die >>Cash- Position<<. Erfreulicherweise konnte diese in den vergangenen fünf Jahren kontinuierlich gesteigert werden. Aktuell sitzt das Unternehmen auf insgesamt 458 Mio. EUR Cashbestand.

Goodwill: Aufgrund zahlreicher Übernahmen hat sich auch die Position des Goodwill in den vergangenen Jahren gesteigert werden. Er liegt aktuell bei rund 1.864 Mio. EUR. Somit liegt die Goodwillquote aktuell bei rund 77%.

symrise bilanz
Bildquelle: eigene Darstellung.

Aktuell ist das Verhältnis aus Eigen- und Fremdkapitalquote 40:60. Es liegt somit voll im historischen Schnitt. Folglich ergibt sich seit 2016 ein rückläufiger Grad der Verschuldung. Dieser liegt aktuell bei rund 140%. Meiner Ansicht nach liegt bei dieser Kennzahl das Maximum bei 200%.

Symrise Net Debt
Bildquelle: Symrise AG Investorenpräsentation, s.19.

Das NetDebt/ EBIT liegt aktuell beim 3,4x. Es ist somit noch im Zielkorridor von <4x.

Werfen wir nun einen Blick auf die Ergebnisse je Aktie:

symrise je aktie
Bildquelle: eigene Darstellung.

Symrise wird seinen Aktionären eine laufende Dividende in Höhe von 0,95 EUR zahlen. Eine Steigerung in Höhe von 5,6% gegenüber dem Vorjahr. Die Ausschüttung gegenüber dem Gewinn je Aktie beträgt aktuell rund 43%. Die Dividendenrendite liegt aktuell bei rund 1%. Analysten gehen für die kommenden Jahren von weiter steigender Dividende und Gewinn je Aktie aus.

Bewertung der Symrise Aktie

a.) Kurs- Cashflow- Verhältnis

symirse kurs cashflow
Bildquelle: eigene Darstellung.

Die obige Grafik zeigt, dass sich das KGV seit min. 10 Jahren kontinuierlich hat senken können. Das aktuelle KGV beträgt 42,67. Das historische KGV liegt bei 57,47. Gemessen am historischen Schnitt liegt die aktuelle Bewertung 74%.

b.) Entwicklung der Kapitalrenditen:

symrise kapitalrenditen
Bildquelle: eigene Darstellung.

c.) Wie profitabel sind die einzelnen Segmente?

Zur Beantwortung dieser Frage möchte ich zunächst die operative Marge von Symrise als Ganzes darstellen und erläutern:

symrise operative marge
Bildquelle: eigene Darstellung.

In einem nächsten Schritt möchte ich die Zahlen der einzelnen Segmente darstellen:

SegmentUmsatz 2019EBIT 2019Operative Marge 2019Bewertung
Flavor:1.25720916,6%121,9%
Nutrition:732689,3%68%
Scent& Care:1.41920314,3%105%

Das Segment >>Flavor<<, welches insgesamt knapp 37% zum gesamten Umsatz in 2019 beigetragen hat ist gleichzeitig das profitabelste Segment. Der Bereich >>Nutrition<< ist aktuell dasjenige Segment, welches unterhalb des Durchschnitts liegt. Grund dafür ist vor allem, die Übernahme der ADF, die das EBIT gedrückt hat.

d.) Bewertung mittels Discounted Cashflow.

In einem ersten Schritt möchte ich alle möglichen Szenarien durchspielen:

1.) Base Case: In einem >>Base Case>> Szenario möchte ich von einer durchschnittlichen Wachstumsrate der Cashflows in Höhe von 10% ausgehen:

Mio. EUR8%9%10%11%12%
1,5%95,27€82,93€73,58€66,26€60,39€
2%99,84€86,06€75,80€67,89€61,61€
2,5%105,24€89,66€78,32€69,71€62,96€
3%111,72€93,87€81,19€71,56€64,47€
3,5%119,65€93,84€84,52€74,08€66,15€
4%129,55€104,80€88,39€76,73€68,04€

2.) Best Case: einem >>Best Case>> Szenario möchte ich von einer durchschnittlichen Wachstumsrate der Cashflows in Höhe von 12% ausgehen:

Mio. EUR8%9%10%11%12%
1,5%108,75€94,07€82,96€74,28€67,33€
2%114,23€97,81€85,62€76,23€68,79€
2,5%120,69€102,13€88,63€78,41€70,41€
3%128,46€107,17€92,08€80,86€72,21€
3,5%137,94€113,12€96,06€83,68€74,22€
4%149,80€120,26€100,70€86,82€76,48€

3.) Worst Case: In einem >>Worst Case>> Szenario möchte ich von einer durchschnittlichen Wachstumsrate der Cashflows in Höhe von 7,5% ausgehen:

Mio. EUR8%9%10%11%12%
1,5%81,03€71,14€63,63€57,73€53,00€
2%84,67€73,63€65,39€59,03€53,97€
2,5%88,96€76,49€67,39€60,48€55,04€
3%94,11€79,83€69,68€62,10€56,24€
3,5%100,40€83,78€72,32€63,95€57,57€
4%108,27€88,52€75,40€66,06€59,07€

Meine persönliche Zusammenfassung:

Parameter:Base CaseBest CaseWorst Case
Wachstum Cashflow p.a.:10%12%7,5%
Abzinsungsfaktor i:1,091,091,09
Ewige Rente:3%3,5%2%
Fairer Wert je Aktie in EUR:93,87€113,12€73,63€
Kurs zum Zeitpunkt der Bewertung:88,54€88,54€88,54€
Fazit Bewertung:94%78%120%

Meiner persönlichen Ansicht nach, sehe ich den fairen Wert der Aktie zum aktuellen Zeitpunkt zwischen 90 und maximal 100€ je Aktie.

e.) Peer Group:

Nun möchte ich Ihnen noch die Peer Group vorstellen:

ParameterGivaudanIFFSymrise
WKN:938427853881SYM999
ISIN:CH0010645932US4595061015DE000SYM9999
Aktueller Kurs:Givaudan SA CHF3,468.00 International Flavors & Fragrances Inc. $133.22 Symrise AG €98.88 
Börsenwert:28,277 Milliarden CHF13,6 Milliarden USD11,937 Milliarden EUR
Umsatz 2019:6.203 Mio. CHF5.140 Mio. USD3.408 Mio. EUR
Operative Marge 2019:14,8%12,9%13,6%
Gewinn je Aktie:75,59 CHF4,00 USD2,17 EUR
Free Cashflow Rendite:2,9%3,4%3,1%
Goodwill- Quote:86%88%77%
Eigenkapitalrendite:19,29%7,33%12,1%
Gesamtkapitalrendite:6,75%4,47%5,88%
Eigenkapitalquote:35%46,79%41,87%
Zinsdeckungsgrad:11,355,039,14
Grad der Verschuldung:185,6113,72141,73
Net Debt/ EBIT:3,95x6,12x3,4x
KCV:24,6419,7123,23
Dividende je Aktie:62 CHF2,98 USD0,95 EUR
Dividendenrendite:2%2,29%1%
Kurs 5y:+71,68%+5,95%+48,4%
Traderfox Qualitätscheck:12 von 1511 von 1514 von 15
Piotroski F-Score:5 von 95 von 95 von 9
Gesamtpunktzahl:7 Punkte5 Punkte3 Punkte

Der Sieger des Peer- Group- Vergleichs ist Givaudan. Symrise belegt nur den letzten Platz.

Chancen und Risiken

Nachfolgend möchte ich Ihnen meine SWOT- Analyse vorstellen:

Symrise SWOT
Bildquelle: eigene Darstellung, eigene Gedanken.

Zu den Stärken des Unternehmens zählt auf jeden Fall, dass das Geschäftsmodell krisenfest ist. Das haben die jüngsten Entwicklungen während der Corona- Krise deutlich gemacht. Der Marktführer Givaudan konnte seinen Umsatz im ersten Quartal 2020 sogar um 6,1% gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigern. Trotz des schwächelnden Geschäfts mit Parfüms konnten die Schweitzer diesen Rückgang mit der erhöhten Nachfrage nach Stoffen für Lebensmitteln, insbesondere Snacks kompensieren. Die Aktien dieser Branche haben während der Corona- Zeit kaum an Wert verloren.

Wie bereits im Vorfeld erwähnt, glänzt Symrise zudem auch auf fundamentaler Ebene. Außerdem konnte das Unternehmen zehn Jahre in Folge seine Dividende steigern.

Wie bereits erwähnt, schwächelt wegen Corona das Geschäft mit Parfüms. Im ersten Kapitel unter dem Reiter >>Segmente<< habe ich ja bereits erwähnt, dass Symrise in über drei Segmente tätig ist. Das Geschäft mit Parfüms macht zwar den größten Umsatzanteil aus, jedoch könnte dieser Bruch auch durch die anderen beiden Segmente ausgeglichen werden.

Eine Schwäche von Symrise ist auf jeden Fall die Peer Group. Hier belegt Symrise aktuell nur den letzten Platz. Givaudan sieht in diesem Vergleich am besten aus. Zudem weist Symrise aktuell vergleichsweise ein hohes Kurs Gewinn Verhältnis von 40,8 auf. Wegen den Übernahmen der vergangenen Jahre liegt die Goodwill- Quote sehr hoch. Im Peer Group Vergleich ist diese aber noch am geringsten. Das lässt schlussfolgern: Die Branche ist im Wandel. Es gibt viele Fusionen und Übernahmen kleinerer Unternehmen.

Als größte Chance sehe ich das Potenzial, weiter zu Expandieren. Sowohl national als auch international. Gleichzeitig sehe ich das größte Risiko im Konkurrenzkampf.

5. Abschließende Betrachtung

Abschließend kann gesagt werden, dass Symrise ein sehr spannendes deutsches Unternehmen ist. Die wesentlichen Parameter wie intaktes Geschäftsmodell, starke Fundamentaldaten, Bewertung sind meiner Ansicht nach gegeben.

Meine größte Sorge ist aber die Peer Group. Unter den von mir zugrunde gelegten Parametern belegt Symrise nur den letzten Platz. Deshalb schließe ich mich an dieser Stelle auch der Mehrheit der Analysten an und stufe das Unternehmen zum aktuellen Zeitpunkt als haltenswert ein. Trotz der starken Daten. Gleichzeitig muss aber auch erwähnt werden, dass die Aktie des Branchenprimus Givaudan bei rund 3.000 CHF liegt. Außerdem bleibt IFF nicht zu unterschätzen.

Ich hoffe diese Analyse hat Ihnen gefallen. Über ein Feedback unter diesem Beitrag würde ich mich herzlichst freuen. Für Rückfragen stehe ich jederzeit gerne zu Ihrer Verfügung!

Auf gute Investments und bis zur nächsten Analyse,
Ihr Luigi C. 😀

Haftungsausschluss

Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen.

Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen.

Der Autor hält derzeit keine Aktien der Symrise AG.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Quellenverzeichnis

  • ariva.de
  • Finanzen.net
  • Geschäftsberichte der letzten zehn Geschäftsjahre, Symrise AG
  • Investor Relations der Symrise AG
  • Marketscreener
  • Morningstar
  • OnVista
  • Seeking Alpha
  • Symrise AG Webseite
  • Traderfox

weitere Analysen, klicke hier

Kone Aktie in der Analyse | Aufzug abgefahren?

kone logo

Liebe Leser,
Heute in meiner ersten Kurzanalyse auf dieser Webseite möchte ich Ihnen gerne die Kone Aktie vorstellen. (WKN: A0ET4X, ISIN: FI0009013403) Das Industrieunternehmen KONE mit Sitz im finnischen Espoo ist ein Produzent von Aufzügen, Rolltreppen und Automatiktüren. Gegründet wurde das Unternehmen bereits im Jahr 1910. KONE ist die finnische Bezeichnung für Maschine. Das Unternehmen gehört neben Otis, Mitsubishi, Schindler und Thyssen Krupp zu den fünf größten Herstellern von Aufzuganlagen. Die Aktie des Unternehmens ist seit 1967 an der Börse von Helsinki gelistet. Das Unternehmen beschäftigt rund 58.000 Mitarbeiter und ist aktuell in mehr als 60 Ländern vertreten. Neben dem Geschäft der eigenen Erzeugnisse bietet das Unternehmen noch Wartungsverträge der Anlagen an.

Seit 2014 wird das Unternehmen von Hendrik Ehrenrroth geführt. Der finnische CEO, Investor und Ökonom begann seine berufliche Karriere im Jahr 1979 nachdem einem Bachelor an der Universität von Helsinki und einem Master von der Hanken School of Economics ebenfalls in Helsinki, bei dem finnischen Dienstleistungsunternehmen Pöyry. In Folge dessen war er von 1986 bis 1995 bei Poyry als Führungskraft tätig. Bis 1998 war er noch als Managing Director bei der Schweizer Großbank UBS tätig. Bis 2009 arbeitete er in verschiedenen Führungspositionen bei Goldman Sachs. Im Jahr 2009 erfolgte dann der Wechsel zu KONE. Von 2009-2014 war er dort als Finanzvorstand tätig.

kone aktionäre
Bildquelle: eigene Darstellung.

Das Unternehmen hat A und B Aktien emittiert. Ausschließlich die B Aktien sind für den freien Markt bestimmt und somit auch für den Privatanleger handelbar. Insgesamt hat das Unternehmen rund 528 Mio. Aktien ausgegeben. Rund 76 Mio. davon sind A und die restlichen rund 451 Mio. sind B Aktien.

Größter Einzelaktionär ist demnach der finnische Milliardär Herlin Antti. Mit einem geschätzten Vermögen von rund 4,7 Mrd. USD ist er der reichste Finne. Ihm persönlich gehören nur rund 0,32% der Aktien. Mit seinen Holdings hält er aber rund 22,23% der Anteile und rund 62% der Stimmrechte. Zweitgrößter Aktionär ist demnach Polttana Oy mit rund 3,2% der Anteile. Die 10 größten Aktionäre KONES halten zusammen rund 40% der Aktien und rund 72% der Stimmrechte. Rund 2,7 der Anteile gehören dem Unternehmen selbst und 53% der Anteile befinden sich im Streubesitz.

Nun zur Branche: Auf dem Markt für Aufzüge und Rolltreppen befinden sich aktuell rund fünf wirklich global bedeutende Unternehmen. Otis, Schindler, Mitsubishi, KONE und ThyssenKrupp. Marktführer ist aktuell Otis mit einem jährlichen Umsatz von rund 11 Milliarden EUR. Größter Wachstumsmarkt für diese Branche ist China. Dort wurden im Jahr 2017 rund 63% der neu installierten Aufzüge installiert. ThyssenKrupp möchte gerne seine profitable Aufzugssparte loswerden. Die Erlöse sollen demnach in die Umstrukturierung bzw. in die Sanierung des Konzerns gesteckt werden. Größter Interessent ist demnach das hier analysierte Unternehmen KONE.

Kennzahlen

Nachfolgend stelle ich Ihnen eine kurze Übersicht der relevantesten Kennzahlen im Vergleich zum Vorjahr an:

in EUR20192018Vergleich zum Vorjahr
Umsatz in Mio.:9.9819.071+10%
EBIT in Mio.:1.1921.042+14,4%
Operative Marge:11,9%11,5%+0,4%P.
EPS:1,801,63+10%
DPS:1,651,65+-0
Free Cashflow:1.172856+37%
Free Cashflow Rendite:11,7%9,4%+2,3% P.
Eigenkapitalquote:37,07%39,63%-2,56% P.
Eigenkapitalrendite:29,17%27,44%+1,73% P.
Gesamtkapitalrendite:11,12%11,06%+0,06% P.
Grad der Verschuldung:169,77152,57+17,2 %P.

Bis auf die Eigenkapitalquote konnten alle betrachteten Kennziffern im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden. Rund 53% des Umsatzes wird mit dem Segment „New Equipment“ erzielt. Die restlichen 47% belaufen sich auf die Service- Dienstleistungen des Unternehmens.

Größter Absatzmarkt ist der chinesische Absatzmarkt. Zweitgrößter Markt sind die USA, gefolgt von Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich. Der heimische Absatzmarkt beläuft sich zum Zeitpunkt der Bewertung auf rund 3%.

Zur Vervollständigung habe ich Ihnen nachfolgend noch die wichtigsten Kennzahlen auf 10- Jahres Sicht grafisch dargestellt:

Im Folgenden möchte ich Ihnen noch eine Wachstumsanalyse zu Kone vorstellen:

Angaben in %3 Jahre5 Jahre10 Jahre
Umsatzwachstum:4,35%6,36%7,72%
EBIT:-2,68%2,86%2,52%
EPS:-3,29%4,13%7%

Aussichten

Das Management geht in einem Ende April 2020 veröffentlichten Statement davon aus, dass die Ziele für 2020 voraussichtlich nicht eingehalten werden können. Grund dafür (wer hätte es wohl anders gedacht ;P) ist COVID-19. Bestenfalls könnten die Zahlen wie Umsatz, Gewinn und Marge gehalten, im schlimmsten Fall sogar zurückgehen.

Bewertung

Zunächst möchte ich Ihnen eine kurze Einführung mittels den gängisten Multiplikatoren im Vergleich zum historischen Schnitt geben:

ParameterAktuellDurchschnitt 5 Jahre
KGV:32,424,48
KUV:3,092,62
KBV:9,668,24
Dividendenrendite:2,923,54

Die Auswertung zeigt: Das Unternehmen ist nach KGV, KUV und nach KBV im Vergleich zum historischen Schnitt überbewertet. Die Dividendenrendite ist leicht rückläufig und deshalb unter dem historischen Schnitt bewertet.

Discounted Cashflow Bewertung

In einem nächsten Schritt möchte ich gerne mein Discounted- Cashflow- Modell vorstellen:

Meine persönliche Zusammenfassung:

Parameter:Base CaseBest CaseWorst Case
Wachstum Cashflow p.a.:8%10%5%
Abzinsungsfaktor i:8,77%8,77%8,77%
Ewige Rente:3,5%4%2,5%
Fairer Wert je Aktie in EUR:52,85EUR66,98 EUR33,70 EUR
Kurs zum Zeitpunkt der Bewertung:67 EUR67 EUR67 EUR
Fazit Bewertung:127%100,01%183%
Quelle: eigene Berechnungen.

Zum aktuellen Zeitpunkt halte ich einen fairen Wert je Aktie von rund 52,-€ für durchaus realistisch.

Peer Group – Otis vs. Kone vs. Schindler

Im folgenden möchte ich die drei reinen Aufzughersteller miteinnader vergleichen:

KriteriumOtisSchindlerKone Oyi
ISIN:US68902V1070CH0024638196FI0009013403
Kurs aktuell:
Nationalität:USASchweizFinnland
Börsenwert:rund 22 Mrd. USDrund 24 Mrd. CHFrund 31 Mrd. EUR
Umsatz 2019:13,118 MRD. USD11,648 Mrd. CHF11,196 Mrd. EUR
Operative Marge 2019:14,1%11%12,4%
Gewinn je Aktie 2019:2,26 USD8,01 USD2,02 USD
Free Cashflow Rendite:10,1%8,1%11,7%
Goodwill- Quote:97%22,1%43,1%
Eigenkapitalrentabiliät:60%23,27%29,36%
Gesamtkapitalrentabilität:10%8,39%11,39%
Eigenkapitalquote:17,5%35,6%36,8%
Grad der Verschuldung:467%181%171%
EBIT/ Verschuldung:3,391,222,25
KGV:25,843034,79
Dividende je Aktie:0,80 USD4,13 USD1,91 USD
Dividendenrendite:1,5%1,8%2,37%
Kurs 1y*:+10,3%+2,5%+20%
Traderfox Qualitätscheck:7/1512/1512/15
Piotroski F-Score:6/95/97/9
Gesamtpunktzahl:4 von 155 von 158 von 15
Quelle: eigene Berechnungen auf Basis der Geschäftsberichte der Unternehmen sowie den Datendiensten von Morningstar und Seeking Alpha.,
*: normalerweise 5y, aber da Otis erst vor gut einem Jahr abgespalten wurde, 1y.

Der Sieger des PeerGroup Vergleichs ist Kone. Im Ranking erzielt das Unternehmen aktuell 8 von 15 Punkten.

SWOT- Analyse

kone swot
Quelle: eigene Darstellung.

Fazit – Kone ist eine weitere Betrachtung wert

Ich hoffe Ihnen hat meine erste Analyse hier auf dieser Webseite gefallen. Meiner Ansicht nach ist das Geschäftsmodell von Kone zukunftsträchtig. Auch wenn es durch die Corona- Krise evtl. zu Verlusten kommt. Nach Beginn der Krise Mitte März 2020 konte die Aktie jedoch wieder zulegen. Zudem ist Kone im Vergleich mit der Konkurrenz aktuell sehr gut positioniert. Deshalb bleibt Kone auf meiner persönlichen Watchlist.

Hat Ihnen meine Analyse gefallen? Wenn ja, würde ich mich über ein positives Feedback Ihrerseits sehr freuen.

Bis zur nächsten Analyse,
Ihr Luigi C.

Haftungsausschluss

Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen.

Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit keine Aktien von KONE.Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Quellenhinweise

Weitere Analysen