Vestas Aktie – Ein Investment in die grüne Zukunft?

Grünes Denken ist in Mode. Nicht erst seit der „Fridays for Future Bewegung“. Die Welt macht sich Gedanken, wie man möglichst ohne künstlich erzeugte Mechanismen in die Zukunft starken kann. So ist es auch mit der Stromerzeugung. Mehr und mehr wird in erneuerbare Energien investiert. Um „grünen Strom“ zu produzieren, benötigt man Windkraft. Die Windräder dafür stellt das dänische Unternehmen Vestas Windsystems her. Wer früh eingestiegen ist, kann sich heute über saftige Renditen freuen. Wer vor einem Jahr 1.000 EUR investiert hätte, könnte sich heute über rund 1.975 EUR erfreuen. Doch lohnt sich der Einstieg in die Vestas Aktie noch, oder ist der Zug sprichwörtlich bereits abgefahren?

Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Autors statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Bitte beachten Sie, Ihre Investitionsentscheidung nur nach eigener Recherche und nicht auf Inhalten dieser Internetseite zu treffen. Der Autor übernimmt keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit keine Aktien von Vestas.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

vestas logo
Bildquelle: eigene Darstellung.

Die „lange“ Firmengeschichte von Vestas tabellarisch dargestellt.

JahrEreignis
1898:Der Däne Hand Smith kaufte die lokale Schmiedewerkstatt im dänischen Lem auf.
1929:Smith gründete gemeinsam mit seinem Sohn Peder ein Unternehmen, welches sich auf die Herstellung von Fensterrahmen spezialisiert hat
1945:Gründung der Vestas A/S. Fokussierung lag auf der Herstellung von Haushaltsgeräten.
1950:Anmeldung eines Patents für Michkannenkühler
1956:Produktion von Kühlern für Turbolader.
1959:Peters Bruder Sören zahlte seine Gesellschafter aus, um die alleinige Kontrolle über Vestas zu bekommen.
1968:Herstellung von Hydraulikkränen für Lastkraftwagen. Produkte wurden mittlerweile in rund 65 Ländern exportiert.
1978:Aufgrund der Ölkrise (näheres siehe Wikipedia- Beitrag) begann Vestas sich neu zu orientieren. Man begann mit der Stromerzeugung für erneuerbare Energien. Zum gleichen Zeitpunkt erfanden zwei Personen namens Karl Erik Jørgensen und Henrik Stiesdal eine Windkraftanlage, welche auch tatsächlich wirtschaftlich ist. Somit hatte Vestas das Geld und die beiden Erfinder das Produkt. Folglich taten sich beide Parteien zusammen.
1979:Verkauf der ersten Windkraft- Turbine, welche ein Jahr später durch einen starken Sturm zerstört wurde. Daraufhin stelle Vestas die gesamte Produktion ein.
1981:Wiederaufnahme der Produktion und erste Rederei aus den USA orderte insgesamt rund 155 Turbinen. Fünf Jahre später wurden weitere 1.000 Turbinen geordert.
1990:Erstes Facelift der Windturbinen. Von bislang 3,3 Tonnen, konnten die Ingenieure das Gewicht auf rund 1,1 Tonnen reduzieren.
1995:Erster Offshore- Windpark wurde in Dänemark fertiggestellt.
2000:Der bislang größte Auftrag der Firmengeschichte. Der spanische Energiekonzern Gamesa Eólica SA orderte insgesamt 1.800 Windanlagen.
2004:Fusion mit dem dänischen Konkurrenten NEG und Aufstieg zum Weltmarktführer.
2006:Erste Produktionsstätte in China wurde eröffnet.
2012:Strategische Neuausrichtung. (Umschichtung der Segmente)
2017:Vestas erhielt den Auftrag für das weltweit erste netzgebundene Hybridkraftwerk im Versorgungsmaßstab, das Kennedy-Projekt in Australien.
2018:Einstieg in das Geschäft von Energieanalysen durch Zukauf von Utopus Insights Inc.
2020:Vestas feiert sein 75- jähriges Jubiläum

Heute ist die Vestas Windsystems A/S der unangefochtene Weltmarktführer in der Produktion von Windkraftanlagen.

Vestas Segmente

Nach der strategischen Neuausrichtung im Jahre 2012 berichtet Vestas aktuell in über drei Segmente:

vestas aktie segmente
Bildquelle: Vestas Geschäftsbericht 2019.

Vestas Power Solutions

Bei der Produktion von Windkraftanlagen ist Vestas der Weltmarktführer.

Erfreulicherweise konnte Vestas den Umsatz im Segment Power Solutions im Vergleich zum Vorjahr um rund 33% steigern. Im Vergleich zum vorherigen Quartal liegt das Plus sogar bei mehr als 40%. Vestas führt diese Entwicklung vornehmlich auf die gestiegene Auftragslage in den USA zurück. Die Marge liegt aktuell bei rund 7,5%.

Services

Vestas liefert seine Erzeugnisse nicht einfach so aus. Vestas übernimmt auch die Installation und die Wartung der Anlagen. Das Geschäft wirkt profitabel. Zudem sorgen Wartungsverträge für wiederkehrende Umsätze. Im abgelaufenen Quartal wurde mit diesem Segment ein Umsatz in Höhe von rund 500 Mio. EUR erwirtschaftet. Die operative Marge liegt bei 28,6%. Aktuell werden rund 49.000 Windkraftanlagen von Vestas regelmäßig gewartet.

Vestas Offshore

Vestas Offshore ist ein 50:50 Joint- Venture zwischen Vestas und Mitsubishi. Hier bündelt das Unternehmen alle Umsätze, welche mit sog. Offshore- Windparkanlagen erzielt werden. Der Umsatz liegt aktuell bei 508 Mio. EUR. Grund für den starken Anstieg gegenüber dem Vorquartal ist eine Bestellung in Höhe von 42 Anlagen für den Offshore- Windpark Borselle. Die operative Marge liegt aktuell bei rund 30%.

Vestas Management

Henrik Andersen, Jahrgang 1967, geboren und aufgewachsen in Arhus ist ein dänischer Rechtswissenschaftler und Unternehmensleiter. Nach einem Diplom von der Universität Arhus in International Business absolvierte er anschließend noch ein Studium der Rechtswissenschaften, ebenfalls an der Universität von Arhus. Nebenbei arbeitete er bei Jyske Abnk in verschiedenen Positionen. Von 1995- 2000 war Andersen als Abteilungsleiter Corporate Clients bei selbiger Bank tätig. Im Jahr 2000 wechselte er zur ISS Group. Dort war er zunächst in verschiedenen Positionen tätig, bevor er im Jahr 2009 zum Country Manager für United Kingdom aufgestiegen ist. Im Jahr 2011 stieg er dann zum Finanzvorstand des Unternehmens auf. Seit 2019 ist er CEO von Vestas.

Vestas Aktionäre

Bildquelle: https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/VESTAS-WIND-SYSTEMS-A-S-1413059/unternehmen/

Größter Aktionär der Vestas Windsystems A/S ist aktuell Fidelity, welche rund 4% der Vestas Aktien im Besitz hält. Vestas selbst hält aktuell rund 1,8% der ausstehenden Aktien im eigenen Besitz.

So funktioniert eine Windkraftanlage

Volker Quaschning erklärt im folgenden Video auf interessante Art und Weise wie eine Windkraftanlage funktioniert. Viel Spaß beim Schauen!

Der Marktanteil von erneuerbarer Energien soll bis 2035 auf 36% anwachsen

Quelle: Bloomberg.

Im Jahre 2018 lag der Anteil von Kohle bei rund 36,7%. Erneuerbare Energien machten im Betrachtungszeitraum demnach nur rund 9,9% aus. Bis ins 2035, so die Bloomberg- Experten soll der Anteil von Kohle nur noch 24% betragen und von erneuerbaren Energien bei 35%.

Vestas Kennzahlen

Umsatz

Im Schnitt der letzten zehn Geschäftsjahre konnte Vestas den Umsatz steigern. Im Vergleich zum Vorjahr konnte demnach ein Plus von rund 20% verzeichnet werden. Grund dafür waren die starke Auftragslage. Vor allem in den USA und China. Im Schnitt der letzten drei Jahre konnte der Umsatz um rund 6% p.a. gesteigert werden. Auf fünf Jahressicht liegt das Wachstum aktuell sogar bei 11,9% und auf zehn Jahressicht bei rund 6,2% p.a.

Aktuell werden rund 42% des Umsatzes in Europa erzielt. Rund 32% in den USA und 12% in Asien. Der dänische Absatzmarkt trägt rund 3% zum gesamten Umsatz bei.

Vestas operative Ertragslage

Das operative Ergebnis (kurz: EBIT) konnte im Vergleich zum Vorjahr um rund 6,4% gesteigert werden. Im Schnitt der letzten fünf Jahre liegt die Wachstumsrate bei rund 13%. Die operative Marge liegt aktuell bei 9%.

In den letzten Jahren konnte Vestas die Profitabilität weiter erhöhen. Aktuell liegt der Return on Capital Employed bei 21,2%. Die Eigenkapitalrendite liegt ebenfalls im profitablen Bereich bei rund 21%.

Vestas Bilanzstruktur

Wie das obige Diagramm zeigt, beträgt das Verhältnis aus Eigen- und Fremdkapital 23:77%. Daraus resultiert zum aktuellen Zeitpunkt ein Grad der Verschuldung in Höhe von 335%. Leider gibt es dafür im Luigi- Score keinen Punkt.

Der Piotroski- F-Score liegt aktuell bei akzeptablen sechs von neun maximal mögliche Punkten. Dieser Wert ist auf die leicht rückläufigen Kapitalrenditen, die sinkende Liquidität sowie die rückläufige Bruttomarge zurückzuführen.

Der Altman-Z-Score liegt aktuell mit einem Scorewert von 3,26 im sicheren Bereich.

Vestas Aktionäre können sich über eine Dividende freuen!

Das Unternehmen zahlt seit 2014 eine Dividende. Sie liegt aktuell bei 7,93 dänische Kronen je Aktie. Experten gehen für die Folgejahre von weiter steigenden Dividenden aus. Die Ausschüttungsquote liegt aktuell bei rund 30%. Die dänische Quellensteuer beträgt aktuell 27%. Davon kann man sich 15% auf die deutsche Abgeltungssteuer anrechnen lassen.

Im Traderfox- Dividendecheck erreicht die Vestas- Aktie aktuell 8 von 15 möglichen Punkten. Ein mittelmäßiges Ergebnis!

Die Vestas- Aktie im Qualitätsscore von Traderfox

vestas aktie traderfox qualitätsscore
Bildquelle: Traderfox.

Im Traderfox- Qualitätsscore erreicht die Vestas- Aktie aktuell 12 von 15 maximal möglichen Punkten. Einzige Abzüge gibt es hinsichtlich der Umsatz- und Gewinnstabilität auf Sicht der letzten fünf Jahre sowie bei der Nettogewinnmarge.

Die Bewertung der Vestas Aktie im Aktienfinder

Bildquelle: Aktienfinder.

Aus Sicht des Aktienfinders ergibt sich zum aktuellen Zeitpunkt nach Anwendung aller Verfahren eine starke Überbewertung der Vestas- Aktie.

Hätte man vor zehn Jahren rund 1.000 Dänische Kronen in die Vestas Aktie investiert, hätte man heute einen Wert inkl. Dividendenzahlungen in Höhe von rund 15.900 DKK angehäuft. Dies entspricht einer jährlichen Rendite von rund 36,6%.

Die Vestas- Aktie im Luigi- Research- Score

KriteriumErfüllt?
1. Umsatzwachstum der letzten fünf Jahre >7%?Ja! (11,9%)
2. EBIT- Wachstum der letzten fünf Jahre >7%?JA! (12,7%)
3. Operative Marge aktuell >15%?Nein! (8,3%)
4. Return on Capital Employed aktuell >15%?Ja! (21,2%)
5. Grad der Verschuldung aktuell <200%?Nein (335%)
6. Umsatzwachstum der nächsten drei Jahre laut Analysten >5% jährlich?Ja! (7%)
7. EBIT- Wachstum der nächsten drei Jahre laut Analysten >5% jährlich?Ja! (13,3%)
Gesamtpunktzahl:5 von 7 Punkten

Die Vestas- Aktie erreicht im Luigi-Research- Score einen aktuellen Wert von 5 von 7 maximal möglichen Punkten. Off-topic: Die bekanntesten Unternehmen, die einen Score von sieben Punkten haben sind: Facebook, Microsoft, Visa, Adobe und Nvidia.

Die Vestas- Aktie im Peer- Group- Vergleich

ParameterVestas Nordex SE
WKN:913769A0D655
ISIN:DK0010268606DE000A0D6554
Aktueller Kurs:
Börsenwert:32,475 Mrd. EUR2,1 Mrd. EUR
Umsatz 2019:12.147 Mio. EUR3.285 Mio. EUR
Umsatzwachstum 1 Jahr:+19,9%+33,6%
Umsatzwachstum 3 Jahre:+5,9%-1,1%
Umsatzwachstum 5 Jahre:+11,9%+13,6%
EBIT- Wachstum 3 Jahre:-10,9%-59,6%
EBIT- Wachstum 5 Jahre:+12,8%-29,2%
Operative Marge 2019:8,3%0,4%
Gewinn je Aktie:3,55 EUR-0,73 EUR
Free Cashflow Rendite:2,1%-16,3%
Eigenkapitalrendite:22,05%-10.1%
Gesamtkapitalrendite:5,4%-2,1%
Return on Capitel Employed:21,2%-20,1%
Eigenkapitalquote:23,1%18,6%
Current Ratio:1,121,07
Grad der Verschuldung:335%437%
Dividende je Aktie:1 EUR
Dividendenrendite:1,2%
Kurs- Performance 5 Jahre:+161,3%-42,4%
Traderfox Qualitätscheck:12/153/15
Traderfox Wachstumscheck:14/1511/15
Piotroski F-Score:6/95/9
Gesamtpunktzahl:17 von 192 von 19

Das Duell konnte die Vestas- Aktie mit 17 von 19 möglichen Punkten klar für sich entscheiden!

Die Zukunftsaussichten der Vestas- Aktie

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Unternehmensführung von Vestas mit einem Umsatz zwischen 14 und 15 Milliarden EUR. Zudem soll der Unternehmensbereich „Service“ um mindestens 7% im Vergleich zum Vorjahr wachsen. Des Weiteren soll das operative Ergebnis zwischen 900 und 1.200 Mio. EUR liegen. Folglich soll die Marge zwischen 5 und 7% betragen.

Vestas Aktie – Stärken und Schwächen

StärkenSchwächen
> Geschäftsmodell mit Zukunft
> Stabile Wachstumsraten der Fundamentaldaten
> Das Unternehmen zahlt eine Dividende!
> Sieger der Peer- Group
> Hohe Bewertung
> Hohe Verschuldung
> leicht rückläufige Kapitalrenditen

Fazit – Ist die Vestas- Aktie ein Kauf- Kandidat?

Die Welt denkt grün. Grüne Aktien sind in Mode. Vestas kann von einer steigenden Nachfrage nach erneuerbaren Energiequellen profitieren. Das Unternehmen ist auf dem Terrain Weltmarktführer. Die Fundamentaldaten sind gut. Das Wachstum floriert. Wer früh eingestiegen ist, kann sich heute freuen. Die Bewertung ist mir persönlich aktuell recht hoch. Grüner Strom wird auch in Zukunft gebraucht. Ich werde die Vestas- Aktie weiter beobachten und über etwaige Kursentwicklungen informieren!

Jetzt interessiert mich auch wie immer Eure Meinung zur Vestas- Aktie? Lasst uns gerne darüber in den Kommentaren diskutieren!

Viele Grüße und bis zur nächsten Kurzanalyse!
Ihr Luigi C. 😉

Quellenhinweise

  • Aktienfinder.net
  • Ariva.de
  • Finanzen.net
  • Finbox.com
  • Geschäftsberichte des Unternehmens der vergangenen zehn Jahre
  • marketscreener
  • Morningstar.com
  • Quartalsberichte Vestas 2020.
  • Traderfox.com
  • Vestas Webseite
  • Vestas Investor Relations

Ein Gedanke zu „Vestas Aktie – Ein Investment in die grüne Zukunft?

  1. Pingback: Schmankerl der Woche KW50 2020 –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.